Home » Public Residence » 103 » NOToperation “Schafe auf dem Borsigplatz“

NOToperation “Schafe auf dem Borsigplatz“

So., 21. Juni 2015, 11-17 Uhr
auf dem Borsigplatz

NOToperation “Schafe auf dem Borsigplatz“ am offenen Herzen der Dortmunder Nordstadt ist die Rückkehr des Idylls ins heute leblose Zentrum des Quartiers Borsigplatz in der Dortmunder Nordstadt. Der seit Jahrzehnten ausschließlich als Verkehrsknotenpunkt der Nordstadt genutzte grasgrüne Kreisverkehr, der nur unter Lebensgefahr zu betreten ist, wird erstmals seit 87 Jahren wieder von Lebewesen bevölkert. Der strategisch wichtige Platz im Zentrum der Nordstadt wird wiederbelebt, damit in Zukunft ausgehend vom kardiologischen Zentrum entlang der gepflasterten Lebensadern des Stadtteils mit Gastronomie, Eisdielen und obligatorischen Schuhgeschäften ein entschleunigtes Lebenstempo in den topografischen Lebensmittelpunkt des Quartiers Einzug hält. Der Reanimationsversuch wird ermöglicht durch die Stadt Dortmund, den Verein Machbarschaft Borsig11, die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft und das Herzzentrum Borsigplatz.

Schafe auf dem Borsigplatz. Foto: Jullian Has
Schafe auf dem Borsigplatz. Foto: Jullian Sankari

Die NOToperation “Schafe auf dem Borsigplatz“ wird realisiert mit den Chancen der Bewohner des Borsigplatz-Quartiers
eine Aktion von Frank Bölter
im Rahmen von PUBLIC RESIDENCE: DIE CHANCE
ein Projekt von Machbarschaft Borsig11 e.V.
in Kooperation mit der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft

Kontakt: Frank Bölter
frank(at)borsig11.de

 

Kommentar verfassen