Home » Pressearchiv » Pressearchiv 2014-15

Pressearchiv 2014-15

22.12.2015
Borsigplätzchen und Nachbarschaft
WDR Lokalzeit aus Dortmund

Der Borsigplatz in Dortmund wird auch “Stern des Nordens” genannt. Ein Treffpunkt: hier, im ConcordiArt, kommt jeden Freitag die Nachbarschaft zusammen, jetzt im Advent mit dem Ziel, das perfekte Borsigplätzchen zu backen (…).

Beitrag ansehen: www1.wdr.de/mediathek

21.12.2015
YOUNGSTERS: Deutsches Fußballmuseum in Dortmund
nrwision

Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund hat 2015 eröffnet. Die “YOUNGSTERS” erforschen das neue Museum und erinnern sich u.a. an den Erfolg der Deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien. Im Fußballmuseum schauen sie sich viele unterschiedliche Stationen an und sitzen zum Schluss sogar im Bus der Weltmeister. Natürlich gibt es auch viele spannende Tipps für Kinder, die das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund auch mal besuchen möchten (…)

Beitrag ansehen: www.nrwision.de

17.12.2015
„Baron Münchhausen und andere Lügengeschichten”: Ausstellung in der „Galerie 103“ am Borsigplatz
nordstadtblogger

(…) Die Ausstellung „Baron Münchhausen” in der „Galerie 103“ in der Oesterholzstraße 103 zeigt Fotografien und mehrere Kurzfilme: die Ergebnisse der Jugendfilmprojekte „4014” , bei dem es 2014 um das Thema Zukunft und Utopie ging, und des diesjährigen Projekts „Baron Münchhausen und andere Lügengeschichten”, das in die fantastische Welt der Sagen und Mythen führt. (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

15.12.2015
Das Borsigplätzchen schmeckt in vielen Formen: Backaktion lädt die Nachbarn in die ConcordiArt-Küche ein
nordstadtblogger

Der Borsigplatz ist eine runde Sache, das Borsigplätzchen darf, oder besser: soll auch mal wie ein Tannenbaum, eine Glocke oder ein Herz aussehen. Gerade in der Vorweihnachtszeit. Welche Form sie nach dem Fest annehmen, weiß André Koernig noch nicht. Er entscheidet das spontan. (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

14.12.2015
YOUNGSTERS: Besuch bei DSW21 in Dortmund
nrwision

Die “YOUNGSTERS” schauen sich bei den Dortmunder Stadtwerken um. DSW21 ist einer der größten Ausbilder der Region. Hier kann man sich u.a. zur Fachkraft für Metalltechnik, zur Industriemechanikerin, zum KFZ-Mechatroniker oder Anlagenmechaniker ausbilden lassen. Außerdem begleiten die jungen Reporter den erfahrenen Busfahrer Guido Becker bei der Arbeit (…)

Beitrag ansehen: www.nrwision.de

07.12.2015
YOUNGSTERS: TalentAkademie Ruhr in Gelsenkirchen
nrwision

An die Hochschule denkt man in der 6. Klasse meist noch nicht. Die YOUNGSTERS-Reporter sind trotzdem schon auf dem Campus unterwegs. Anlässlich der TalentAkademie Ruhr fahren Amira, Chelsea, Cedric und Ekene zur Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen und schauen sich dort um (…)

Beitrag ansehen: www.nrwision.de

02.12.2015
Borsigplatz wird weihnachtlich: Machbarschaft lädt zu zahlreichen adventlichen Aktionen ein
nrwision

Weihnachten ist am Borsigplatz besonders bunt: Nicht nur die alljährliche Lichtinstallation im Verkehrskreisel sorgt für Adventsstimmung, sondern auch die vielfältigen Aktivitäten ansässiger Bewohner, Gruppen und Vereine, darunter die Machbarschaft Borsig11. Im Chancen-Café 103 in der Oesterholzstraße 103, werden gemeinsame Aktionen im Quartier geplant und umgesetzt (…)

Vollständiger Artikel: www.lokalkompass.de

01.12.2015
5 Fragen an… Amanda Bailey
echt-nordstadt.de

(…) Mein Lieblingsplatz: Ich liebe die Oesterholzstraße am Borsigplatz, mit ihren vielseitigen Menschen, ihrem bunten Leben und den wunderschönen Bäumen. Dort ist unter anderem das Ladenlokal unseres Vereins Machbarschaft Borsig11, die 103, wo ich mich sehr gerne aufhalte (…)

Vollständiger Artikel: www.echt-nordstadt.de

30.11.2015
YOUNGSTERS: “PUPPETEERS” in Dortmund
nrwision

Die jungen Reporter der “YOUNGSTERS”-Akademie besuchen diesmal die “PUPPETEERS”, eine Dortmunder Firma, die animierte 3D-Figuren entwickelt und ihnen Leben einhaucht. Die Kids sprechen mit Geschäftsführer Martin Becker und schauen dem “Senior Digital Artist” Björn Markgraf beim Erstellen der Charakter-Modelle am Computer zu. Neben der Erstellung von Charakteren für Werbefilme und Spiele produzieren und vertreiben die “PUPPETEERS” auch Trickfilme.

Beitrag ansehen: www.nrwision.de

17.11.2015
Der BVB ist der gesellschaftlich wichtigste Fußballklub Deutschlands
Niklas Preuten, derwesten

Laut des ersten Gemeinwohlatlas bringt sich kein anderer deutscher Fußballklub in der Gesellschaft mehr ein als der Bundesligist Borussia Dortmund. (…) Die Liste der geförderten Projekte ist lang. Die “Youngsters Akademie” am Borsigplatz, der Wiege des Vereins, stellt etwa die Bildung von Kindern und Jugendlichen im Dortmunder Norden in den Mittelpunkt. (…)

Vollständiger Artikel: www.derwesten.de

16.11.2015
YOUNGSTERS in der Klinik: Teil 5 – im Sterilisationsbereich
nrwision

Die YOUNGSTERS besuchen das Klinikum Dortmund und haben den wohl saubersten Bereich des Krankenhauses mal genauer unter die Lupe genommen. Qualitätsmanager Michael Ricke zeigt den Nachwuchsreportern den Sterilisationsbereich, in dem die chirurgischen Instrumente gereinigt werden.

Beitrag ansehen: www.nrwision.de

13.11.2015
„Nachbarn vom Borsigplatz“: Theaterworkshop mit der Berliner Schauspielerin Fabienne Trüssel bei Borsig 11
nordstadtblogger

„Nachbarn vom Borsigplatz“ heißt der Theaterworkshop mit der Berliner Schauspielerin Fabienne Trüssel, der am Samstag, 14. November, um 10 Uhr auf der Kleinen Bühne 103 in der Oesterholzstraße 103 startet (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

11.11.2015
50 Menschen – Eine Ausstellungsperformance von Rolf Dennemann
Teresa Grünhage, faktor kunst blog

Die Verweildauer eines Ausstellungsbesuchers vor einem Kunstwerk beträgt durchschnittlich nur 11 Sekunden, hat eine Museumsstudie des Kulturwissenschaftlers Martin Tröndle ergeben. Aber wie lang ist die Zeit, wenn das Exponat ein lebendiger Mensch ist? (…) Als „Menschenkunstwerke“ nahmen viele Bewohner der Dortmunder Nordstadt/Borsigplatz teil, die Dennemann im Rahmen des Gewinnerprojektes faktor kunst 2013 „Public Residence: Die Chance“ kennengelernt hatte.

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

10.11.2015
Theater 103: “Nachbarn vom Borsigplatz”
echt-nordstadt.de

Initiative vom Borsigplatz präsentiert ein Stück aus dem Alltag der Dortmunder Nordstadt Das Theater 103 macht den Alltag zum Programm. Das Leben in der Dortmunder Nordstadt wird beobachtet, verarbeitet und auf die Bühne gebracht (…)

Vollständiger Artikel: www.echt-nordstadt.de

09.11.2015
YOUNGSTERS in der Klinik: Teil 4 – Bei der Hautärztin
nrwision

Im vierten Teil der Serie “Reporter in der Klinik” erkunden die Kinderreporter “YOUNGSTERS” eine Hautarzt-Praxis. Von Prof. Dorothée Nashan lassen sie sich zeigen, wie die Haut aufgebaut ist. Sie gehen unter anderem der Frage nach, ob Farbe in und auf der Haut schädlich ist.

Beitrag ansehen: www.nrwision.de

08.11.2015
Theater 103: “Nachbarn vom Borsigplatz”
dortmund.de/veranstaltungen

Das Theater 103 macht den Alltag zum Programm. Das Leben in der Dortmunder Nordstadt wird beobachtet, verarbeitet und auf die Bühne gebracht. Die Gruppe hat sich im Rahmen des Kunstprojekts “Public Residence: Die Chance” zusammengefunden und will den Blick auf das eigene Quartier verändern. Staunen Sie, was man hier erleben kann, wenn man Augen und Ohren offen hält. In einem Workshop mit der Schauspielerin Fabienne Trüssel (Berlin) wurden Dialoge, Szenen und Geschichten zum Thema “Nachbarn vom Borsigplatz” einstudiert (…)

Vollständiger Artikel: www.dortmund.de

04.11.2015
we call it fun: YOUNGSTERS AKADEMIE
elephantscanjump

Hilf uns helfen: Unterstütze mit uns die BVB-Stiftung “leuchte auf” bei der Umsetzung der “Youngsters akademie” am Dortmunder Borsigplatz. Mit unserer gemeinsamen Hilfe haben Kinder aus der Nordstadt die Chance ihre Talente zu entdecken, in verschiedene Berufe hineinzuschnuppern und Perspektiven zu entwickeln (…)

Vollständiger Artikel: www.elephantscanjump.de

03.11.2015
Gerd Neumann spielt zur Erhöhung des PH-Wertes am Borsigplatz- Ein Konzert für PEACE & HARMONIE in der 103
Udo Kuhnke, faktor kunst blog

Udo Kuhnke lebt am Borsigplatz und nahm im Rahmen von Public Residence: Die Chance an verschiedenen Aktionen teil. Nun engagiert er sich weiter im Ladenlokal 103 und sandte uns einen Bericht über ein Sitar Konzert. (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

02.11.2015
THEATER 103: “Nachbarn vom Borsigplatz”
pauluskircheundkultur

In einem Workshop mit der Schauspielerin Fabienne Trüssel (Berlin) wurden Dialoge, Szenen und Geschichten zum Thema “Nachbarn vom Borsigplatz” einstudiert, die am Montag, den 23. November um 19 Uhr in der Pauluskirche aufgeführt werden. Der Eintritt ist frei. (…)

Vollständiger Artikel: www.pauluskircheundkultur.net

02.11.2015
YOUNGSTERS in der Klinik: Teil 3 – In der Großküche
nrwision

Im dritten Teil der Reihe “Reporter in der Klinik” erkunden die “YOUNGSTERS” die Großküche im Dortmunder Klinikum. Um die 100 Mitarbeiter sind dort beschäftigt. Mit Küchen-Betriebsleiter Martin Knorr schnuppern die Kids in die Speisekarte der Kinderklinik, da gibt es diesmal unter anderem Hühnersuppe mit Reis und Mehrkornbrot. Außerdem erklärt Martin Knorr den “YOUNGSTERS” das “Dampfdruck-Garsystem”: Alle Gerichte werden nämlich roh auf dem Teller portioniert und erst kurz vorm Patientenbett in der Mikrowelle gegart: So bleibt alles frisch!

Beitrag ansehen: www.nrwision.de

27.10.2015
Borsig-Plätzchen backen!
concordiart.de

Was gibt es Schöneres, als in der Vorweihnachtszeit Plätzchen zu backen? Kennen Sie interessante, traditionelle, außergewöhnliche Plätzchenbackrezepte, die Sie immer schon einmal mit Gleichgesinnten ausprobieren und zubereiten wollten?  Kurzum – wenn Sie bei der Herstellung von “Borsig-Plätzchen” mithelfen möchten – einer Aktion von Borsig11 und ConcordiArt -, dann kommen Sie zu uns! Wir machen uns zusammen auf die Suche nach dem “Geschmack des Borsigplatzes”! (…)

Vollständiger Artikel: www.concordiart.de

26.10.2015
YOUNGSTERS in der Klinik: Teil 2 – Beim Augenarzt
nrwision

Im zweiten Teil der Reihe “Reporter in der Klinik” unterziehen sich die “YOUNGSTERS” einer Augenuntersuchung. Dr. Thorsten Böker ist Direktor der Augenklinik Dortmund. Er erklärt den jungen Reportern, was die Größe des Auges mit Kurz- und Weitsichtigkeit zu tun hat.

Beitrag ansehen: www.nrwision.de

21.10.2015
GÖTTLICHE LAGE im Wunschkino am Borsigplatz
goettliche-lage.de

News: GÖTTLICHE LAGE im Wunschkino am Borsigplatz. Mittwoch 21. Oktober 2015 /19:30h /Oesterholzstr. 103, Dortmund im Chancen Café (…)

Vollständiger Artikel: www.goettliche-lage.de/news

19.10.2015
YOUNGSTERS in der Klinik: Teil 1 – Kinderklinik
nrwision

In dieser Ausgabe stellen die “YOUNGSTERS” die Kinderklinik des Dortmunder Klinikums auf den Kopf. Dabei sprechen sie sowohl mit Patienten, wie der 8-jährigen Hanna, als auch mit dem “Chef” der Kinderklinik Prof. Dr. Schneider. Außerdem interviewen sie den Direktor der Radiologie und Neuroradiologie Prof. Dr. Stefan Rohde. (…)

Beitrag ansehen: www.nrwision.de

15.10.2015
FIFA 16 Turnier Nordstadt
allevents.in

Die YOUNGSTERS veranstalten ein FIFA 16 Turnier am Borsigplatz. Gespielt wird im KO-Modus (wer verliert, ist ausgeschieden) 2 x 4 Minuten. 1. Preis: Der Sieger qualifiziert sich für die Teilnahme an der Stadtmeisterschaft! (…)

Vollständiger Artikel: allevents.in

10.10.2015
5 Fragen an… Nora Reul
echt-nordstadt.de

lter: 24 Jahre; Tätigkeit: Lehramtsstudentin (Kunst/Germanistik; Wo kommen Sie her und in welchem Dortmunder Stadtteil leben Sie zurzeit? Aus Bielefeld. Jetzt lebe ich im Borsigviertel! Welche Kulturveranstaltung in der Nordstadt haben Sie zuletzt besucht? Die Borsig-Vips Tour im Rahmen von Public Residence. (…)

Vollständiger Artikel: www.echt-nordstadt.de

07.10.2015
Liga Ruhr 1. Meisterschaft im 4 Kampf des Stadtaktionismus
ringlokschuppen.de

Fünf Stadtaktivistenteams aus dem Pott werden eingeladen, in vier Disziplinen gegeneinander anzutreten: Diskurskochen! Pirate Gardening!! Application Prosa Slam!!! Urban Intervention Biathlon!!!! – Die Akteure*innen – im öffentlichen Raum performativ und politisch operierende Gruppen und Kollektive – zeigen, wie sie agieren, argumentieren, präsentieren; sie stellen subversive Strategien vor und schrauben um die Wette Installationen zusammen. Sie halten Instant-Manifeste und kochen spektakulär, lecker und für Viele. Am Ende trägt ein Team den Pokal nach Hause, aber alle haben voneinander gelernt. Mit dabei: Borsig 11, Netzwerk X und viele andere Stadtaktivisten*innen. (…)

Vollständiger Artikel: www.ringlokschuppen.de

05.10.2015
Kai Eickler malt und lässt sich nicht unterkriegen
Lokalzeit aus Dortmund

Lokalzeit Dortmund stellt Kai Eickler vor, einen wirklich begabten jungen Mann, der sich von seiner fortschreitenden Krankheit nicht unterkriegen lässt. Er sitzt bereits im Rollstuhl, kann immer schlechter sprechen, aber er kann malen. (…) Kai Eickler im Gespräch mit dem Ausstellungsmacher der Galerie 103 in der Dortmunder Nordstadt. Die Galerie hat er selbst angesprochen. Er wollte, dass seine Bilder zu sehen sind, das ist ihm wichtig, denn seine Ansichten von Gebäuden und Städten sind besonders. Bis zu einem Jahr arbeitet er an seinen Werken. Besonders stolz ist der Borussenfan auf den Erfolg der BVB-Bilder. (…)

Beitrag ansehen: www1.wdr.de/mediathek

05.10.2015
Kai Eickler – BVB und ein großer Traum wird zur Realität!
Markus Kreutzberger, rolliboard.de

Ein Jahr hat die Fertigstellung des neuen Stadionbildes angedauert und weitere 10 Monate lang mussten wir nun schwitzen, beten und bangen, bis es zum alles entscheidenden Termin kam. Kai hat mit seiner Kunst bereits auf diversen Ausstellungen viele Menschen begeistert und im Zusammenhang mit seiner Geschichte einige zum Staunen gebracht. (…)

Vollständiger Artikel: www.rolliboard.de

24.09.2015
Kulturrucksack-Angebote für Jugendliche
dortmund.de

Künstlerin Dagmar Lippok und Filmemacher Björn Leonhard sowie die Performancekünstlerin Judy Korbach bieten in Kooperation mit Machbarschaft Borsig 11 das Projekt “Baron Münchhausen” an, bei dem sich alles um deutsche Sagen und Mythen dreht. (…)

Vollständiger Artikel: www.dortmund.de

21.09.2015
YOUNGSTERS – Thema: Besuch bei der Ruhrmann GmbH & Co. KG
nrwision

Einmal weit oben in einem Kran sitzen: Für viele Kinder ein Traum, für die Nachwuchsreporter der “YOUNGSTERS” journalistischer Alltag. In der aktuellen Sendung sind sie zu Besuch beim Logistik-Unternehmen “Ruhrmann GmbH & Co. KG” am Dortmunder Hafen. Dort führen sie Interviews mit Angestellten aus den verschiedensten Bereichen: Sie sprechen mit Schiffskapitänen, Lkw-Fahrern und Kranführern. (…)

Beitrag ansehen: www.nrwision.de

15.09.2015
Künstler trotz Nervenkrankheit
Sat1 17:30

Kai führt mit Pinsel und Leinwand einen beeindruckenden Kampf gegen sein Schicksal. (…) Jetzt sind seine Bilder zum ersten mal in Dortmund in einer Ausstellung zu sehen. Nicht, weil er behindert ist, sondern weil seine Bilder so gut sind. Bis zum 9. Oktober sind sie hier im Chancen-Café in Dortmund zu bewundern.

Beitrag ansehen: www.sat1nrw.de

14.09.2015
„Plötzlich trafen Menschen auf Kunst und wurden kurz von ihr berührt“
Teresa Grünhage, faktor-kunst-blog

Nora Reul ist 24 Jahre alt und studiert in Dortmund Kunst und Deutsch auf Lehramt. Sie ist in Münster geboren, in Wesel aufgewachsen und hat bereits in Bielefeld Design studiert. Nun lebt sie seit einem Jahr am Borsigplatz und hat dort bei Aktionen im Rahmen von „Public Residence: Die Chance“ aktiv mitgewirkt. Teresa Grünhage hat sie getroffen und mit ihr über ihre Eindrücke gesprochen…

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

10.09.2015
Künstler malt trotz Nervenkrankheit beeindruckende Bilder
Wenke Wensing, Ruhr Nachrichten

Bis zu einem Jahr braucht Kai Eickler manchmal für ein Bild. Der 28-jährige Künstler leidet unter einer schweren Nervenkrankheit, er sitzt im Rollstuhl, ständig kämpft er gegen das Zittern in seinen Händen. Trotzdem bestechen seine Werke mittlerweile durch ihre klare Linienführung. Am Freitag startet seine erste Ausstellung. (…)

Vollständiger Artikel: www.ruhrnachrichten.de

10.09.2015
„1000 Fenster“: Monumentale Architektur auf Leinwand – Kai Eickler stellt in der Galerie 103 am Borsigplatz aus
nordstadtblogger.de

Kai Eickler malt Bauwerke – Skylines, Hochhäuser, Brücken, das Westfalenstadion – monumentale Architektur, oft in Grautönen, mit großer Liebe zum Detail. Tausende Fenster sind in den Fassaden zu erkennen. Bis zu einem Jahr sitzt er mittlerweile an solchen Werken, bevor er sie signiert. (…)

Vollständiger Artikel: http://nordstadtblogger.de

10.09.2015
Fotostrecke: Künstler ohne Nerven malt beeindruckende Bilder
derwesten

Er hat eine Nervenkrankheit. Die Hand von Kai Eickler zuckt. Doch das hindert ihn nicht daran, zu malen. Seine Lieblingsmotive sind Großstädte und imposante Bauten. Nicht zuletzt der Dortmunder Signal-Iduna-Park findet sich auf mehreren Bildern wieder. (…)

Vollständiger Artikel: www.derwesten.de

09.09.2015
Galerie 103 zeigt “1000 Fenster” von Kai Eickler
Andreas Schröter, dortmunder-kulturblog

In der Galerie 103 soll in der Ausstellung ein Gemeinschaftsbild entstehen. Kai Eickler malt ein Haus und lädt Besucher ein, darin zu wohnen. Voraussetzung ist nur, ein Foto mitzubringen von einem erleuchteten Fenster (am besten dem eigenen), das Teil des Kunstwerks werden soll. Oder Fenster per E-Mail senden an: info@borsig11.de (…)

Vollständiger Artikel: dortmunder-kulturblog.blogspot.de

09.09.2015
Verliebt ins Detail
Michael Lemken, Ars tremonia

Die Galerie in der Oesterholzstraße 103 zeigt unter dem Titel „1000 Fenster“ vom 11. September bis 09. Oktober 2015 zehn Bilder von Kai Eickler. Zu den Besonderheiten dieser Bilder gehört ihr ausgeprägter Detailreichtum. In der Ausstellung soll ein Gemeinschaftsbild entstehen. Eickler malt ein Haus und lädt Besucher ein dort zu wohnen. Man muss nur ein Foto (2×3 cm) mitbringen. (…)

Vollständiger Artikel: http://ars-tremonia.de

08.09.2015
YOUNGSTERS – Thema: “RoboCup” in Eindhoven
nrwision

Beim “RoboCup” zeigen Roboter-Entwickler, dass auch Roboter den Lieblingssport der Deutschen beherrschen. 2013 waren die Niederlande das Gastgeberland des “RoboCups”. In Eindhoven traten hier auch die “Nao Devils” der TU Dortmund an. Das “YOUNGSTERS”-Team hat mit Matthias Hofmann vom Institut für Roboterforschung über die Herausforderungen beim Programmieren der Fußballroboter gesprochen. (…)

Beitrag ansehen: www.nrwision.de

02.09.2015
YOUNGSTERS: Dede als Botschafter
sportnachrichten.tv

Das Projekt „Youngsters Akademie“ der BVB-Stiftung „leuchte auf“ hat in Zukunft einen prominenten Botschafter: Dede. Wie die Nachwuchsreporter am Borsigplatz arbeiten – davon konnte sich die schwarzgelbe Legende am Dienstag hautnah überzeugen. (…)

Vollständiger Artikel: http://sportnachrichten.tv

02.09.2015
BVB-Legende Dede besucht die Youngsters-Akademie in der Nordstadt – Interview mit den jungen Reportern von Borsig 11
Klaus Hartmann, Nordstadtblogger

Über 80.000 kommen am Samstag zum Abschiedsspiel von Leonardo de Deus Santos, Dede genannt. Dreizehn Jahre lang hat sich der Spieler, der in den Favelas von Belo Horizonte groß geworden ist, in die Herzen der Fans gespielt. Jetzt besuchte er die Reporter der Youngsters-Akademie am Borsigplatz in der Nordstadt. (…)

Vollständiger Artikel: http://nordstadtblogger.de

150902_derwesten10002.09.2015
“Youngsters Akademie”: Dede ist neuer Botschafter der BVB-Stiftung
Jana Schoo, derwesten.de

Vor seinem Abschiedsspiel am Samstag hat Leonardo Dede eine neue Rolle beim BVB übernommen. Als neuer Botschafter der BVB-Stiftung “leuchte auf” unterstützt Dede allen voran das von Projekt “Youngsters Akademie”, eine Kinderredaktion. Die hat ihren Sitz direkt am Borsigplatz, im Haus Nummer 9. (…)

Vollständiger Artikel: www.derwesten.de

02.09.2015
Dede wird Botschafter der BVB-Stiftung „leuchte auf“
bvb.de

Leonardo de Deus Santos (kurz: Dede) hat sich vor vier Jahren als aktiver Fußballer beim BVB verabschiedet. Sein Herz ist aber weiterhin mit den schwarzgelben Farben verbunden. Nun hat die BVB-Ikone eine neue Funktion als Botschafter für die BVB-Stiftung „leuchte auf“ übernommen. (…)

Vollständiger Artikel: www.bvb.de

02.09.2015
YOUNGSTERS – Thema: Speiseeis herstellen
nrwision

Gerade im Sommer ist es besonders beliebt bei Jung und Alt. Das Speiseeis. Aber wie wird Eis eigentlich hergestellt? Die “Youngsters” gehen dieser Frage nach. In der Kuhbar Eismanufaktur in Schwerte erkunden sie die Produktionsstätte. Sina Läsch, Speiseeis-Herstellerin in der Kuhbar, ist seit vier Jahren dabei, und steht Rede und Antwort. Die jungen Reporter versuchen sich selbst bei der Produktion, und dürfen natürlich auch selbst das köstliche Eis probieren. (…)

Beitrag ansehen: www.nrwision.de

25.08.2015
„Wir haben hier Künstler und was habt ihr?“
faktor-kunst blog

Silas Falk Strotkötter ist 14 Jahre alt und lebt seit seiner Geburt in der Dortmunder Nordstadt. Im Rahmen von „Public Residence“ hat er an verschiedenen Aktionen teilgenommen, u. a. an der Theatergruppe der Kielhorn Förderschule, die von Olek Witt angeboten wurde. Teresa Grünhage hat ihn am 18. Juni 2015 getroffen und mit ihm über seine Erlebnisse gesprochen…

Vollständiger Artikel: http://blog.faktor-kunst.com

25.08.2015
YOUNGSTERS – Thema: BVB-Jugendhaus
nrwision

Fußballprofi zu werden ist der Traum von vielen Nachwuchskickern. Wer es bis ins BVB-Jugendhaus in Dortmund geschafft hat, ist schon nah dran an der Profi-Karriere. Dort wohnen junge Fußballtalente zusammen in einer Wohngemeinschaft und trainieren in den Nachwuchsteams von Borussia Dortmund. Die jungen Reporter von “Youngsters”, Abdullah, Cedric, Emre und Jason, schauen sich das Jugendhaus genauer an. Sie sprechen mit Hayrullah Alici, der als U17-Spieler für den BVB kickt. Wie der Alltag im Jugendhaus so läuft, erfahren sie außerdem von Koch Lukas Wolf und von Matthias Röben, dem pädagogischen Leiter im Jugendhaus. Er sorgt dafür, dass die Schulleistungen bei der ganzen Fußballeuphorie nicht zu kurz kommen.

Beitrag ansehen: www.nrwision.de

14.08.2015
Zeulenroda-Triebes entwickelt Dosier für Internationale Bauausstellung
Heidi Henze, Ostthüringer Zeitung Greiz

Die Mitglieder einer Projektgruppe in Zeulenroda-Triebes werden ein Papier erstellen, das für die nächste Phase in der Bewerbung um den IBA-Standort 2020 bis 2023 entscheidend sein könnte. (…) Noch vor der Stadtratssitzung am 14. September ist ein rundes Tischgespräch geplant. Als Teilnehmer sind neben dem Bürgermeister eingeladen: Burkhardt Giermann, Mitgründer der Initiative „Zeulenroda-Triebes für Alle. Die bunte Stadt mit Herz“, Julia Albani, Kuratorin, Kommunikationsagentur Bureau N, Berlin/Lissabon, Guido Meincke, Vorstand Machbarschaft Borsig11 e.V., Dortmund sowie Steffen Schuhmann, Kommunikationsdesigner, anschlaege.de, Berlin. (…)

Vollständiger Artikel: http://greiz.otz.de

01.08.2015
Dem Konsum Altar opfern oder abdanken?
Michael Lemken, ars-tremonia

Zu einem Konsumtempel gehört eigentlich auch ein Konsumaltar, doch in den Warenhäusern ist für so etwas scheinbar kein Platz. Die Galerie 103 präsentiert nun den „Konsum Altar“ des Darmstädter Künstlers Peter Debusi alias NEDE. Der Altar besteht aus Verpackungsmüll und symbolisiert so unsere Wohlstands- und Wegwerfgesellschaft. Zu sehen ist Altar neben anderen Arbeiten bis zum 28. August.
(…)

Vollständiger Artikel: http://ars-tremonia.de

31.07.2015
Galerie 103 zeigt Ausstellung “Konsum Altar”
Andreas Schröter, dortmunder-kulturblog

In der Galerie 103 zeigt NEDE die Ausstellung “Konsum Altar” – Arbeiten aus dem Paradies. Fotografien und eine Skulptur in Form eines Altars sind zu sehen. Nachbarn und Besucher sind eingeladen, an einer einzigartigen sozialen Skulptur mitzuwirken. Teilnehmer werden gebeten, im Vorfeld Werbebilder, Kunststoff-Abfälle und Verpackungsmaterialien aller Art zu sammeln, zu säubern und zu sortieren, um sie im Rahmen eines gemeinsamen Rituals beizutragen. (…)

Vollständiger Artikel: http://dortmunder-kulturblog.blogspot.de

29.07.2015
Ausstellung bei Borsig 11: Künstler Nede trägt Müll als Maske
Tilman Abegg, ruhrnachrichten.de

Gebrauchte Verpackungen haben es dem Künstler Nede angetan. Also hat er sich mit Verpackungen angetan: In seiner Fotoserie “Sieben Selfies” trägt er Abfall als Maske. Zu sehen ab Freitag in der Galerie 103 am Borsigplatz, wo er dem Müll außerdem ein raumhohes Denkmal gebaut hat. (…)

Vollständiger Artikel: www.ruhrnachrichten.de

29.07.2015
Künstler Nede trägt Müll als Maske
Tilman Abegg, derwesten.de

Um 12 Uhr am selben Tag lädt Nede zu einem Workshop: Eigene Verpackungen mitbringen (sauber und geruchsneutral) und am Altar mitbauen. Zu sehen ist der Konsum- Altar bis 28. August, Mo-Fr 14-18 Uhr. Während der Ausstellungsdauer sind Nachbarn und Besucher der Galerie eingeladen, eigenen Müll (gereinigte, geruchsneutrale Verpackungen aus Karton oder Blech) zum Altar zu bringen und ihn dort anzubringen. (…)

Vollständiger Artikel: www.derwesten.de

27.07.2015
YOUNGSTERs besuchen Alpenschule
bvb.de

Die YOUNGSTERs vom Borsigplatz haben sich auf den Weg nach Österreich gemacht. Durch die Unterstützung des BVB-Partners Kitzbüheler Alpen – Brixental und der BVB-Stiftung „leuchte auf“ konnte 13 sozial benachteiligten Jugendlichen ein unvergessliches Ferienerlebnis in der Alpenschule ermöglicht werden. (…)

Vollständiger Artikel: www.bvb.de

16.07.2015
KiRaKa Expedition – Linus im Ruhrgebiet
WDR5 KiRaKa

Vom 10. bis 15. Juli war Linus unterwegs im Ruhrgebiet. Dabei hat er auch den Borsigplatz besucht und mit Amir, Haydar, Younes und Ahmed im Gummipark Fußball gespielt.

Beitrag anhören: www.kiraka.de

02.07.2015
Kulturprogramm: Chancen-Sommer am Borsigplatz
dortmund.de/nachrichten

Während des Kunstprojekts “Public Residence” haben an der Oesterholzstraße 103 vier Künstler ein Jahr lang an der Veränderung des Quartiers gearbeitet. Jetzt haben die Bewohner ihre Stelle eingenommen und ein vielseitiges Kulturprogramm auf die Beine gestellt. (…)

Vollständiger Artikel: www.dortmund.de

29.06.2015
„neue gesichter“ malen am Bild der Nordstadt: Susanne Schütz und Viktor Sternemann zeigen ihre Porträt-Arbeiten
Susanne Schulte, nordstadtblogger.de

Neue Gesichter sieht man in der Nordstadt immer gerne. Wenn diese Menschen dann auch noch keine Mühen scheuen, das neue Gesicht des Bezirks zu gestalten, ist die Nachbarschaft besonders neugierig. So haben Susanne Schütz und Viktor Sternemann, beide studieren Kunst an der Uni Dortmund, mit dem Titel ihrer Ausstellung einen Treffer gelandet. Die heißt „neue gesichter“ und ist mehrdeutig. Zum einen meinen Schütz und Sternemann sich selbst – sie sind noch relativ neue Bewohner der Nordstadt und zudem die jüngsten –, und sie zeigen ihre Selbstporträts in dem Raum an der Oesterholzstraße 103. (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

29.06.2015
Das Herz des Quartiers muss dauerhaft schlagen!
Teresa Grünhage, blog.faktor-kunst.com

Der bildende Künstler Frank Bölter lebt nun seit einem Jahr im Rahmen des Projektes „Public Residence: Die Chance“ in Dortmund am Borsigplatz. Teresa Grünhage hat ihn getroffen und mit ihm über das Leben am Borsigplatz, über seine Projekte und Visionen gesprochen (…)

Vollständiger Artikel: http://blog.faktor-kunst.com

24.06.2015
Chancen am Borsigplatz: Der soziale Ertrag des Bierbrauens und andere Aktionen
Isabelle Reiff, revierpassagen.de

Bei „Public Residence: Die Chance“, einem künstlerischen Experiment in der Dortmunder Nordstadt, ging es um kulturelle Teilhabe und soziale Kreativität. Das Projekt endete im Mai, soll aber nachwirken. Gastautorin Isabelle Reiff, selbst Mitglied im eingetragenen Verein „Borsig11″, zieht eine Bilanz aus Veranstaltersicht (…)

Vollständiger Artikel: www.revierpassagen.de

23.06.2015
Malerei: Neue Gesichter
dortmund.de/veranstaltungen

Die Dortmunder Künstler Susanne Schütz und Viktor Sternemann zeigen “Neue Gesichter” in der Galerie 103.
(…) Zur Eröffnung zeichnet Viktor live Portraits, die für Chancen erworben werden können.

www.dortmund.de

23.06.2015
Wunschkino 103: Ein Fisch namens Wanda
dortmund.de/veranstaltungen

Ein Fisch namens Wanda – Filmkomödie (GB/USA) mit John Cleese aus dem Jahr 1988. Wunschfilm von Birgitt Schuster (…)

www.dortmund.de

23.06.2015
Workshop: Hula Hoop
echt-nordstadt.de/veranstaltungen

Offener Hula Hoop-Workshop mit Miss Fairy Fly. Für Kinder und Erwachsene, keine Vorkenntnisse erforderlich. Hula Hoop-Reifen werden gestellt. Der Workshop wird realisiert mit den Chancen der Bewohner des Borsigplatz-Quartiers. (…)

www.echt-nordstadt.de

22.06.2015
Herz der Nordstadt: Idylle auf dem Borsigplatz
Sebastian Schulte, Ruhr Nachrichten Dortmund

Die vielen Fotografen lassen die Schafe unbeeindruckt: Unbeirrt heben sich ihre Köpfe hin und wieder vom Rasen, auf dem sich zwischen den kurzen Halmen hie und da eine weiße Kleeblüte hervorwagt. Martin Rudack hat ein waches Auge auf seine Schützlinge, die mitten auf dem Borsigplatz ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen – und grasen  (…)

>> Vollständiger Artikel

22.06.2015
Frühstück für Dortmund
Stefan Laurin, ruhrbarone.de

Kunstaktion: NOToperation Schafe auf dem Borsigplatz… (…)

www.ruhrbarone.de

22.06.2015
Kunstaktion „NOToperation Schafe auf dem Borsigplatz“ belebt das kardiologische Zentrum des Nordstadt-Quartiers
Klaus Hartmann, nordstadtblogger.de

Die Rückkehr des Idylls ist gelungen. Schafe auf dem Borsigplatz? Viele der Passanten rund um den Platz in der Nordstadt rieben sich die Augen. „Das gibt es doch gar nicht!“ Doch gibt es – zwar nur für einen Tag – aber da stehen die Tiere mitten auf dem Platz und grasen friedlich. (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

22.06.2015
1 Jahr, 7 Künstler, 1 Verein, 1 Stiftung, eine vielfältige Quartiersbevölkerung, eine Kunstwährung, unzählige quergedachte Ideen und ganz viel Teilhabe. Und was bleibt?
Teresa Grünhage, faktor-kunst-blog

Der Ist-Zustand als Ausgangspunkt für den Blick in die Zukunft. Wie kann das, was nun erreicht wurde, fortgesetzt werden? Eine Frage, die sich nicht nur die Projektpartner von „Public Residence: Die Chance“ stellen, sondern auch viele Anwohner am Borsigplatz, die an den Angeboten des Projektes teilgenommen haben. Bei der Finissage am 30. Mai 2015 bot sich eine gute Gelegenheit, dem Ist-Zustand zu begegnen. (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

20.06.2015
Schafe auf dem Borsigplatz
Andreas Schröter, Dortmunder Kulturblog

“NOToperation Schafe auf dem Borsigplatz“, am Sonntag (21.6.), 11 bis 17 Uhr, ist eine Kunstaktion im Zentrum des Quartiers Borsigplatz in der Dortmunder Nordstadt. Der seit Jahrzehnten ausschließlich als Verkehrsknotenpunkt der Nordstadt genutzte grasgrüne Kreisverkehr, der nur unter Lebensgefahr zu betreten ist, wird erstmals seit 87 Jahren wieder von Lebewesen bevölkert (…)

Vollständiger Artikel: dortmunder-kulturblog.blogspot.de

19.06.2015
Bang Boom Bang Review und Empfehlung
Markus van Klev, lokalkompass.de

Am Freitag, den 12. Juni gab es die ausverkaufte Premiere. Das Stück begeistert mit viel lokalem Nordstadt-Charme. Auf der Bühne stehen gute Laien-Darsteller vom Nordstadt Theater mit viel Talent, denn sie sorgen an vielen Stellen für die Lacher! In Kooperation mit dem Roxy Kino Dortmund und Borsig11 bringen sie Kult-Filme auf die Bühne (…)

Vollständiger Artikel: www.lokalkompass.de

17.06.2015
Am Borsigplatz sind Chancen übrig
Isabelle Reiff, wirimquartier.de

In „Public Residence: Die Chance“, einem künstlerischen Experiment in der Dortmunder Nordstadt, ging es um kulturelle Teilhabe und soziale Kreativität. Das Projekt endete im Mai. Die Chancen sollen erhalten bleiben. (…)

Vollständiger Artikel: www.wirimquartier.de

15.06.2015
BORSIG-VIPS – Finissage
echt-nordstadt.de/veranstaltungen

Die Fotografin Gabriele Wirths hat im vergangenen Jahr besondere Momente des Projekts “Public Residence: Die Chance” eingefangen und Bewohner des Borsigplatz-Quartiers portraitiert. Ihre Werke präsentiert sie in der Ausstellung “BORSIG-VIPS”. Zur Finissage am 19. Juni können die Fotografien mit Chancen erworben werden (…)

www.echt-nordstadt.de

15.06.2015
Dortmunder Schwarzbräu Premium Plus selbstgebraut – Abfüllfest
echt-nordstadt.de/veranstaltungen

Frank Bölter hat zusammen mit Anwohnern des kleinen Borsigplatzes “Dortmunder Schwarzbräu” gebraut. Am 19. Juni um 18 Uhr findet das “Abfüllfest” statt, bei dem das selbst gebraute Bier verflascht wird. Bitte saubere leere Flaschen mitbringen (…)

www.echt-nordstadt.de

15.06.2015
Workshop Palettenmöbel
echt-nordstadt.de/veranstaltungen

Die Künstlerin Susanne Bosch hat 2014 im Rahmen von “Public Residence: Die Chance” eine Mobile Werkstatt angeschafft, die inzwischen vielfältig genutzt wird. Am Donnerstag, den 18. Juni 2015 bauen Nachbarn zusammen mit Kindern der Stadtteilschule, die sich direkt gegenüber des Repair-Cafés in der Oesterholzstraße 103 befindet, Bänke für den Schulhof aus Paletten (…)

www.echt-nordstadt.de

14.06.2015
Wunschkino 103: Alles ist erleuchtet
dortmund.de/Veranstaltungen

Alles ist erleuchtet. US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 2005, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Jonathan Safran Foer. (…)

www.dortmund.de

09.06.2015
YOUNGSTERS – Thema: Deutsches Fußballmuseum in Dortmund
nrwision.de

Medienprojekt des Vereins “Machbarschaft Borsig11” in Dortmund
Die “YOUNGSTERS” besuchen das Deutsche Fußballmuseum, das derzeit in Dortmund gebaut wird. Dabei stehen ihnen die Mitarbeiter des Museums Rede und Antwort: Wie wird das Museum einmal aussehen? Wie wird man eigentlich Pressesprecher, Museumsmitarbeiter oder Technikleiter? Und was macht man in diesen Jobs? (…)

Vollständiger Artikel / Beitrag anschauen: www.nrwision.de

08.06.2015
YOUNGSTERS Kinder-Reporter im TV von nrwision
Volker Pohlüke, lokalkompass.de

Die Kinder-Reporter der YOUNGSTERS aus der Nordstadt zeigen zukünftig ihre Videos im TV-Sender nrwision. Das junge Projekt von Machbarschaft Borsig11 e.V. lässt Kinder und Jugendliche spannende Themen entdecken und ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen. Jeder kann mitmachen (…)

Vollständiger Artikel: www.lokalkompass.de

02.06.2015
Gut Ding will Weile haben – Bierbrauen als Kunstprojekt
Isabelle Reiff, Küchenkompass

Sicher ist die Craft-Beer-Bewegung aus den USA mit Auslöser, dass hierzulande immer mehr Menschen anfangen, in ihrer Freizeit Bier zu brauen, ob in der Garage, im Kabuff oder Gartenhaus. In Dortmund ist aus dem gemeinsamen Wunsch, sich in der Braukunst zu versuchen, ein Nachbarschaftsprojekt entstanden (…)

Vollständiger Artikel: kuechenkompass.com

02.06.2015
Sprechstunde: Open Stage
Rolf Dennemann, faktor-kunst blog

Dünn gesät heute im Frühlingsflimmern. Wer gestern noch einen Ausflug macht, will heute nicht in die Sprechstunde; dennoch versammelt sich die Versammlung, wir erinnern uns an Erinnerungen und hören, was die Kunst dazu sagt (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

02.06.2015
Sprechstunde: Mitmachen
Rolf Dennemann, faktor-kunst blog

Die Sprechstunde bei Sturm und Regen und dem konkurrierenden Fußballspiel ist dieses Mal eine Hör- und Sehstunde. Auf der Bühne ist ein weicher Teppich ausgebreitet. Darauf wartet das seltsame Instrument – die Sitar (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

30.05.2015
Nordstadt-Kunstprojekt “Public Residence” geht zu Ende
wdr.de

Das Kunstprojekt “Public Residence” in der Dortmunder Nordstadt geht zu Ende. Ein Jahr lang hatten sieben Künstler gemeinsam mit ihren Nachbarn besondere Kunstaktionen auf die Beine gestellt. Zum Abschluss des Projektes gibt es nicht nur Tanz und Theater, auch das Pokalspiel wird gemeinsam angesehen. Anschließend gibt es eine Party. Die Bonner “Montagsstiftung für Kunst und Gesellschaft” hatte das Projekt mit 200.000 Euro gefördert (…)

Vollständiger Artikel: www1.wdr.de

28.05.2015
Frühstück für Dortmund
Stefan Laurin, ruhrbarone

Dortmund. Public Residence – Die Chance: Ein Jahr, sieben Künstler…

www.ruhrbarone.de

27.05.2015
Auf der Suche nach dem Endspielball
fussballmuseum.de

Drei Nachwuchsreporter der YOUNGSTERS akademie hatten vor wenigen Wochen die Gelegenheit, die Baustelle des Deutschen Fußballmuseums zu besichtigen. Sie sprachen mit verschiedenen Mitarbeitern und waren vor allem an einem ganz speziellen Exponat interessiert (…)

Vollständiger Artikel: www.fussballmuseum.de

27.05.2015
Public Residence: Künstler verabschieden sich mit Finissage
dortmund.de/Nachrichten

Insgesamt sieben Künstler haben am Borsigplatz residiert und mit Hilfe der Kunst-Währung “Chancen” zusammen mit über 500 Quartiersbewohnern ein Jahr lang im öffentlichen Raum gewirkt. Zur Finissage am 30. Mai verabschieden sich Frank Bölter, Dorothea Eitel, Rolf Dennemann und Olek Witt mit vielen überraschenden künstlerischen Aktionen. Nachbarn und Besucher sind eingeladen, den Stadtteil von einer unbekannten Seite zu erleben. Eintritt frei (…)

Vollständiger Artikel: dortmund.de

27.05.2015
Public Residence – Die Chance: Ein Jahr, sieben Künstler, 500 Anwohner und 100.000 Chancen am Borsigplatz
nordstadtblogger.de

Es ist eine Finissage. Doch am Ende ist das Projekt „Chancen“ damit nicht: Mindestens bis Jahresende läuft das bemerkenswerte Projekt der „Machbarschaft Borsig11“ weiter – wenn auch ohne die externen Künstlerinnen und Künstler. Doch bevor diese gehen, gibt es am Samstag im Borsigplatz-Quartier einen Aktionstag. (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

27.05.2015
Links anne Ruhr: Public Residence
pottblog.de

Dortmund. Public Residence – Die Chance: Ein Jahr, sieben Künstler, 500 Anwohner und 100.000 Chancen am Borsigplatz

www.pottblog.de

26.05.2015
Gibt es eine Zukunft für die Chancen?
Michael Lemken, ars tremonia

Vom 01.06.2014 bis 31.05.2015 entwickelte das Projekt „Public Residence: Die Chance“ künstlerische Aktionen rund um den Borsigplatz. Dazu wurde eine neu kulturelle Währung eingeführt, die Chancen. Wer in der Gegend wohnt, hatte Anspruch auf 100 Chancen oder konnte durch aktive Teilnahme an Aktionen weitere Chancen bekommen. Die Anwohner konnten die Chancen an Künstlerinnen und Künstler weiterreichen, damit diese davon kulturelle Projekte durchführen konnten. Nach diesem Jahr werden die meisten Künstler nun den Borsigplatz verlassen, aber die Bewohner haben die Chance, die angestoßenen Projekte in Eigenregie weiterzuführen (…)

Vollständiger Artikel: ars-tremonia.de

26.05.2015
Ein Jahr Machbarschaft im Dortmunder Norden: Künstler am Brennpunkt
Susanne Wankell, wdr5.de

Alkoholiker brauen Bier, Jugendliche bauen ein riesiges Papierschiff, Kräuter aus aller Welt werden zu einem Genussarchiv im Hinterhof – der Borsigplatz im Dortmunder Norden sollte ein Jahr lang Zentrum partizipativer Kunst sein (…)

Beitrag hören: www.wdr5.de

21.05.2015
Sprechstunde: Der Abend der Welturaufführungen
Rolf Dennemann, faktor kunst blog

Der mit Spannung erwartete erste Abend mit Welturaufführungen wurde erfolgreich absolviert. Ein großes Wort – Welturaufführung – aber ebenso großmäulig wie wahr. Die kleine Form des “Wohnzimmertheaters” saugt Interessierte an. Die Reihen aus Holzkästchen mit kleinen Kissen, alten Sofas, Wohnzimmerstühlen und Behelfssitzplätzen wurde gefüllt, eine kleine Bühne ist montiert und Licht deutet auf die Szenerie. (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

22.05.2015
Borsigplatz: Projekt “Public Residence” endet nach einem Jahr
Andreas Schröter, dortmunder-kulturblog

(…) “Chancen” sind eine Währung für den öffentlichen Raum. Mit ihnen kann man nichts „kaufen“, aber man kann etwas mit ihnen „machen“ – nämlich Kunst. Auf Betreiben des Vereins Machbarschaft Borsig11 und der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft wurden im Juni 2014 vier Künstlerwohnungen im Quartier als „Public Residence“ bereitgestellt. (…)

Vollständiger Artikel: dortmunder-kulturblog.blogspot.de

22.05.2015
Fotoausstellung BORSIG VIPS
eventsdroid.com

Künstler und Lebenskünstler Akteure und Zuschauer Die Menschen im Borsigplatz Quartier sind VIPs, denn: All persons are very important Fotos von Gabriele Wirths Die Ausstellung wird realisiert mit den Chancen der Bewohner des Quartiers. Ein Projekt der Machbarschaft Borsig 11 e. V. in Kooperation mit der Montag Stiftung Kultur und Gesellschaft (…)

Vollständiger Artikel: dortmund.de.eventsdroid.com

21.05.2015
Nachbarschaftstourismus
Teresa Grünhage, faktor kunst blog

Eine Führung durch die mir bekannte Nachbarschaft? Was zunächst etwas langweilig klingen mag, wird in Dortmund für die Nachbarschaft am Borsigplatz zu einem unvergesslichen Erlebnis. Der Public-Residence-Künstler Olek Witt organisierte eine Tagestour, die eine Gelegenheit bot, die gewohnte Umgebung mit anderen Augen zu betrachten (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

20.05.2015
Borsig-VIP: Ein Video gibt Einblicke in die überraschende Vielfalt eines Nordstadt-Quartiers
nordstadtblogger.de

Sehr ungewöhnliche Einblicke und überraschende Momente erleben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Borsig-VIP-Führungen. Der Dortmunder Filmemacher Ulrich Baringhorst hat das Team und eine Gruppe der Borsig-VIP’s filmisch begleitet. Hier ist sein Beitrag. Wer Lust bekommen hat, kann sich für eine der noch folgenden Führungen anmelden.(…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

20.05.2015
NIA singt in der 103
echt-nordstadt.de

Ohne großes Tamtam schickt die Singer-Songwriterin NIA (Antonia Wohlgemuth, git/voc/comp) ihr Publikum auf eine mentale Reise. Die Texte handeln vom Wahnsinn des Alltags, vom Lieben und Leben, die Musikrichtung bewegt sich zwischen Folk, Rock, Pop und Jazz. (…)

Vollständiger Artikel: www.echt-nordstadt.de

20.05.2015
Monster-Workshop
echt-nordstadt.de

“Mögliche Monster” heißt die Ausstellung von vluxus, der jungen Künstlerfamilie vom Borsigplatz. Die kleinen Tafelbilder mit 3D-Applikationen sind phantasievolle Beispiele für vielfältige individuelle Monstrositäten, zu denen vluxus im Workshop am Samstag, den 23.5. ab 10 Uhr einlädt. (…)

Vollständiger Artikel: www.echt-nordstadt.de

16.05.2015
So war das 8. Open Screening “Ganz schön Dortmund”
filmklub-dortmund.de

Die Filmstadt Dortmund hat Einiges zu bieten, sowohl als Filmkulisse als auch wenn es darum geht, ihre kulturellen und sozialen Facetten mit bewegten Bildern zu dokumentieren. (…) Ein weiteres Highlight des Programms waren sicherlich die beiden Reportagen der sogenannten “Youngsters” aus der Dortmunder Nordstadt. Ein professionelles Filmteam ist in regelmäßigen Abständen mit Kindern und Jugendlichen aus der Nordstadt unterwegs, um über aktuelle Ereignisse und besondere Orte (nicht nur) in der Nordstadt zu berichten. (…)

Vollständiger Artikel: www.filmklub-dortmund.de

16.05.2015
Vergesst Wikipedia
Guntram Walter, Gunwalts Blog

Vergesst Wikipedia, die Weltwissen-Enzyklopädie, die ich regelmäßig konsultiere, wenn ich mich in mir fremde Gebiete begebe, um gegen Überraschungen gewappnet zu sein. Man weiß ja nie. Dort kommt z.B. die vielfältige Kulturlandschaft rund um den Borsigplatz in Dortmund nur in Reduktion auf die schwarz-gelben, nicht immer glücklichen, Ballspieler vor. Und natürlich ein bißchen Stadtgeschichte. Dass die angrenzende Oesterholzstraße mit dem Wildschütz z.B. geradezu eine Straße von Berühmtheiten ist, Fehlanzeige. (…)

Vollständiger Artikel: www.gunwalt.de

13.05.2015
Kleine Fluchten
Ruhr Nachrichten Dortmund, Veranstaltungskalender

Tipp / Und Sonst: Kleine Fluchten. Spielfilm von Yves Yersin, ab 16 Jahre. Chancen-Café, Oesterholzstraße 103, 19.30 Uhr (…)

>> Vollständiger Artikel

12.05.2015
Sprechstunde: Was kostet das Leben?
Rolf Dennemann, faktor kunst blog

Auf der Straße treffe ich die Hundefrau mit ihren vier chinesischen Palasthunden. Sie hat Kuchenformen im Sperrmüll gefunden und will diese in wieder gebrauchsfähigen Zustand bringen. Die vier Palastwachen keuchen und keifen. Sie meldet ihr Programm an: Sie habe ein Comedy-Programm und möchte dies aufführen, gibt mir eine kleine Kostprobe. Ich bin tief unentschlossen (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

12.05.2015
BORSIG VIP’s
echt-nordstadt.de

BORSIG VIP´s: Führung zu unbekannten Berühmten und Mythen. Hier erfahren Sie vom „Großen im Kleinen“, von unentdeckten Schriftstellern, Erfindern, Nachkommen einst berühmter Persönlichkeiten aus Kunst und Wissenschaft. Den Handwerkern, Arbeitern und Lebenskünstlern wird der Raum gegeben, der ihnen zusteht. Staunen Sie, wundern Sie sich, wer alles hier wohnt oder gelebt hat. (…)

Vollständiger Artikel: www.echt-nordstadt.de

11.05.2015
Last Chance: “Public Residence” neigt sich dem Ende zu.
Isabelle Reiff, wirimquartier.de

Schon gesehen? Der Borsigplatz ist am Wochenende zur freien Republik erklärt worden. Die kleine Anna sprach die Erklärung, Olek Witt verlas die wunderbare Verfassung, der Verkehr wurde  aufgefordert, anzuhalten. Es gab zu Essen und zu Trinken und neue Ausweise. Am Vorabend lud Frank Bölter zum Abfüllen des selbst gebrauten Schwarzbiers, sonntags folgten VIP-Führung und märchenhafte Tanzperformance im Hoeschpark (…)

Vollständiger Artikel: wirimquartier.de

11.05.2015
Künstler ruft Freie Republik am Borsigplatz aus
Kai-Uwe Brinkmann, derwesten.de

(…) “Die Wiese ist eine Brache, zu der es nicht mal einen Überweg gibt. Hier findet rein gar nichts statt, wir stehen auf stadtplanerischer Wüste.” Weil Olek Witt (49) tote Plätze mitten in der Stadt für menschenfeindlich hält, kam er auf die Idee, einen Staat zu proklamieren und frischgebackene Neubürger die Wüste beleben zu lassen. (…)

Vollständiger Artikel: www.derwesten.de

09.05.2015
3mal Kunst am Borsigplatz
Stadt-Anzeiger Dortmund

Projekt “Public Residence: Die Chance” am heutigen Samstag und am Sonntag. (…) Seit Juni letzten Jahres kursiert am Borsigplatz die Kreativ-Währung “Chancen”, mit deren Hilfe die Bewohner mit bestimmen können, welche künstlerischen Projekte umgesetzt werden. nach dem Ende der Residenz sollen sie eigenständig mit den “Chancen” weiterarbeiten (…)

>> Vollständiger Artikel

09.05.2015
Public Residence: Kunstaktionen am Borsigplatz
dortmund.de/Bild des Tages

Es ist einiges los im Mai am Borsigplatz. Das Projekt “Public Residence: Die Chance” steht kurz vor dem Abschluss. Noch einen Monat bleiben die vier Künstler im Quartier, um gemeinsam mit den Bewohnern kreative Projekte zu entwickeln und umzusetzen. Am Sonntag, 10. Mai, inszeniert Tänzerin und Choreografin Dorothea Eitel im Hoeschpark zur Abenddämmerung um 21 Uhr das Stück “Auf dass wir werden was wir sind”, Treffpunkt am Eingang, der Eintritt ist frei.
(…)

Vollständiger Artikel: dortmund.de

07.05.2015
Schwarzbier und unbekannte Promis am Borsigplatz
Westfälische Rundschau Dortmund

Kreativprogramm in der Nordstadt. Eine Staatsgründung, selbst gebrautes Bier, eine ungewöhnliche Stadtteilführung: Das Borsigplatz-Projekt “Public Residence: Die Chance” steht kurz vor dem Abschluss. (…)

>> Vollständiger Artikel

06.05.2015
Public Residence: Kunstaktionen am Borsigplatz
dortmund.de/nachrichten

Das Projekt “Public Residence: Die Chance” steht kurz vor dem Abschluss. Noch einen Monat bleiben die vier Künstler im Quartier, um gemeinsam mit den Bewohnern kreative Projekte zu entwickeln und umzusetzen. (…)

Vollständiger Artikel: dortmund.de

06.05.2015
Kunstaktionen am Borsigplatz
kreativwirtschaft-dortmund.de

(…) Fast ein Jahr lang haben sie hier verbracht und es gibt noch viel zu sehen, zu zeigen und zu tun. Eingeladen hatte sie der Verein Machbarschaft Borsig11, der mit seinem Konzept den faktor-kunst-Preis 2013 der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft gewonnen hatte. (…)

Vollständiger Artikel: www.kreativwirtschaft-dortmund.de

05.05.2015
Borsigplatz-Entdecker
Heike Thelen, Ruhr Nachrichten Dortmund

“Wer hätte gedacht, dass Hildegard Reuter-Song, die jahrelang am Borsigplatz gewohnt hat und deren Nichte nun dort lebt, in Südkorea eine berühmte Dichterin mit Gedichtbänden in Riesenauflage ist?”, stellt Rolf Dennemann eine unbekannte Berühmtheit des Viertels vor. Mit Infoschildern an den Fassaden will er Besucher des Stadtteils auf solche Geschichten tatsächlichen und denkbaren Ruhms aufmerksam machen (…).

>> Vollständiger Artikel

05.05.2015
Das Große im Kleinen: Borsig-VIPS – Führung zu unbekannten Berühmten und Mythen im Borsigplatzviertel
Klaus Hartmann, nordstadtblogger.de

Kurios und überraschend sind die Geschichten um Personen und Orte die Autor, Regisseur und Schauspieler Rolf Dennemann über unbekannte Berühmte und Mythen am Borsigplatz zusammengetragen hat. So zum Beispiel Hildegard Reuter-Son, die in der Oesterholzstraße Lyrik schrieb. Was in ihrer Heimat niemand zur Kenntnis nahm, erreichte in Südkorea eine Riesenauflage. (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

05.05.2015
Szenen am Rande einer Großstadt
Teresa Grünhage, faktor kunst blog

“Schau dir die mal an!” “Völlig uncool!” finden zwei Freundinnen und zeigen mit dem Finger auf ein Mädchen, das etwas abseits sitzt und liest. Die dritte Freundin ist sich da nicht ganz so sicher. Eigentlich findet sie das lesende Mädchen ganz nett. Aber wenn ihre Freundinnen das so sagen, spielt sie eben mit. Doch dann wird sie von ihren Freundinnen aufgefordert: “Sag ihr doch, dass du sie hässlich findest!” Eine Eskalation ist vorprogrammiert. (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

05.05.2015
Ode auf unbesungene Berühmtheiten
Michael Lemken, ars-tremonia.de

Am 10. Mai 2015 um 15:30 Uhr geht die erste Führung der „Borsig Vips“ los. Entlang der Oesterholzstraße werden an 18 Stationen Personen und Typen präsentiert, die bisher in den Geschichtsbüchern keine Erwähnung fanden. Entstanden ist diese Idee während den sonntäglichen Sprechstunden bei den „Borsig-Blinks“ mit Schauspieler, Regisseur und Autor Rolf Dennemann im ehemaligen Ladenlokal in der Oesterholzstraße 103. (…)

Vollständiger Artikel: ars-tremonia.de

04.05.2015
Borsig-VIPS – geführter Rundgang zu unbekannten Berühmten und Mythen
Andreas Schröter, dortmunder-kulturblog

Der Autor, Regisseur und Schauspieler Rolf Dennemann erforscht die vernachlässigten Orte, erkundet Adressen, die bisher in den Geschichtsbüchern keine Erwähnung fanden. (…)

Vollständiger Artikel: dortmunder-kulturblog.blogspot.de

03.05.2015
Wunschkino 103: GHERDEAL
dortmund.de/veranstaltungen

Wunschkino 103. Du bestimmst das Programm. Diesmal: GHERDEAL – Dokumentarfilm von Martin Nudow und Thomas Beckmann, D 2003. Im Herzen Rumäniens, am Ende einer Sackgasse, liegt das kleine Dorf Gherdeal. Am Beispiel der letzten deutschen Familie zeigt der Film den nicht mehr aufzuhaltenden gesallschaftlichen Verfall und Niedergang der siebenbürgischen Gemeinde. (…)

Vollständiger Artikel: dortmund.de

27.04.2015
Nur im Mai: Borsig-VIPs
Annette Kritzler, borsigplatz-verfuehrung.de

Führung zu unbekannten Berühmten und Mythen. Hier erfahren Sie vom „Großen im Kleinen“, von unentdeckten Schriftstellern, Erfindern, Nachkommen einst berühmter Persönlichkeiten aus Kunst und Wissenschaft. (…)

Vollständiger Artikel: www.borsigplatz-verfuehrung.de

20.04.2015
Eine Tanzperformance, die eine Frage aufwirft
Dorothea Eitel, faktor kunst blog

Eine überraschende Aktion der Choreografin und Public-Residence-Künstlerin Dorothea Eitel zusammen mit einer Tänzerin des Kollektivs wirhabendasnichtgewolltProduktion. (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

20.04.2015
Wem gehört die Stadt?
dortmund.de/veranstaltungen

(…) Neben Wunschfilmen zeigt das Wunschkino auch Filme zum Thema “Mitbestimmung”. Am 22. April kommt Anna Ditges zu Besuch. In ihrem Dokumentarfilm WEM GEHÖRT DIE STADT – BÜRGER IN BEWEGUNG beobachtet die Filmemacherin am Beispiel des Kölner Helios-Geländes, was passiert, wenn Anwohner, Investoren, Politiker und Stadtplaner ihre ganz unterschiedlichen Vorstellungen von der Zukunft ihres Viertels unter einen Hut bringen müssen. (…)

Vollständiger Artikel: dortmund.de

18.04.2015
Kleine Weltauswahl erlebt unvergessliche Momente
Echt-Magazin

17 YOUNGSTERS auf Einladung von Capri-Sonne und “leuchte auf” beim Spieltagskurs. Einen Spieltagskurs der besonderen Art erlebten am Heimspielwochenende gegen Bayern München 17 Kinder und Jugendliche der YOUNGSTERS Akademie am Borsigplatz (…)

>> Vollständiger Artikel

16.04.2015
Sprechstunde: Open Stage in der 103
dortmund.de/veranstaltungen

Jeden Sonntag um 18 Uhr treffen sich Anwohner, Nachbarn und Besucher im Ladenlokal “Public Residence” in der Oesterholzstraße 103, um Geschichten aus dem Quartier zu hören und zu erzählen. Das ungewöhnliche Format des Autors, Regisseurs und Schauspielers Rolf Dennemann nennt sich “Borsig-Blinks” und lädt Bürgerinnen und Bürger zur “Sprechstunde” ein, um am kreativen Prozess mituzwirken. (…)

Vollständiger Artikel: dortmund.de

08.04.2015
Wunschkino zeigt “Der Demokrator”
Ruhr Nachrichten Dortmund

Jeden Mittwoch um 19.30 Uhr lädt Oleg Witt die Bewohner der Nordstadt zum Wunschkino in die Oesterholzstraße 103 ein. Am heutigen Mittwoch (8.4.) wird der Film “Der große Demokrator” gezeigt (…)

>> Vollständiger Artikel

08.04.2015
YOUNGSTERS zu Gast in der BVB-Fußballschule
bvb.de

Eine besondere Überraschung haben am Samstag 17 Kinder aus der Dortmunder Nordstadt erlebt. Auf Einladung von Capri-Sonne durften die Kids an einem Kurs der Evonik-Fußballschule des BVB teilnehmen. Das große Erlebnis Borussia Dortmund gegen Bayern München inklusive. (…)

Vollständiger Artikel: bvb.de

07.04.2015
Sprechstunde: Geschichten aus dem unerkannten Paradies
Rolf Dennemann, faktor kunst blog

Es wird voll am ovalen Tisch im Konferenzraum des Vereins Machbarschaft Borsig11, der hier die Bürger miteinander verknüpfen will. Der Bestechungskuchen wurde gebacken und ist noch warm. Tee und Kaffee stehen bereit. Wir treffen uns zu einem Gespräch in kleinem Kreis. Der Autor will Geschichten sammeln und die erste Frage ist: Welche Geschichten willst Du denn hören? (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

05.04.2015
Der ungewöhnliche Film-Mittwoch in der Nordstadt: “Der große Demokrator” zu Besuch im Wunschkino 103
nordstadtblogger.de

Jeden Mittwoch um 19:30 Uhr lädt Olek Witt zum Wunschkino in die Oesterholzstraße 103 ein: “Du bestimmst das Programm.” Der Theatermacher und Performancekünstler ist Teilnehmer von “Public Residence: Die Chance”, dem Kunstprojekt am Borsigplatz, bei dem es ums Mitmachen und um kulturelle Teilhabe geht. Am 8. April kommt Rami Hamze zu Besuch (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

03.04.2015
“Dortmunder Schwarzbräu Premium selbstgebraut”: Abfüllfest auf dem Borsigplatz als gesellschaftskritische Mitmachaktion 
nordstadtblogger.de

Ein ebenso interessantes wie provokatives Vorhaben von Borsig11 ist mit einem “Abfüllfest” auf dem kleinen Borsigplatz in der Dortmunder Nordstadt zu Ende vorläufig zu Ende gegangen: Das Abenteuer “Dortmunder Schwarzbräu Premium selbstgebraut”. Am 25. April soll die Verkostung stattfinden – Künstlerische Gesellschaftskritik (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

02.04.2015
Der große Demokrator 
dortmund.de

Wunschkino. Am 8. April kommt Rami Hamze zu Besuch. Der Filmemacher hat letztes Jahr 10.000 Euro Spendengelder gesammelt und sie den Bürgern von Köln-Kalk zur Verfügung gestellt. Sie konnten entscheiden, wie sie das Geld in ihren Stadtteil investieren wollten. Unter dem Motto „Kalk für Alle“ konnten alle mitmachen: Demokratie zum Anfassen. Was daraus geworden ist, zeigt DER GROSSE DEMOKRATOR, ein “einfacher Film über komplizierte Angelegenheiten”. (…)

Vollständiger Artikel: dortmund.de

01.04.2015
Die Dortmunder Kinderreporter. Einblicke in die Berufswelt 
Die Nachtigall

Sicherlich kennst du den Fußballverein Borussia Dortmund. Aber wusstest du, dass er Kinderreporter unterstützt? Borussia Dortmund hat eine Stiftung gegründet, “leuchte auf” heißt sie. Eine Stiftung ist eine Organisation mit Geld und Zielen, wobei das Geld nur für die Ziele ausgegeben werden darf. Die BVB-Stiftung unterstützt viele Projekte, darunter die so genannte “YOUNGSTERS Akademie” (…)

>> Vollständiger Artikel

29.03.2015
Tanz mit der Kuh 
Stefan Keim, Welt am Sonntag

Rolf Dennemann ist eine stille Größe im Revier. Still, weil er jenseits der offiziellen Theaterwelt spielt. Groß, weil er mit seiner Kunst anregt – wie in seinem neuen Programm (…)

Vollständiger Artikel: welt.de

28.03.2015
“Wir treffen uns nochmal” 
Stadt-Anzeiger Dortmund

Der Bildhauer und Konzeptkünstler Frank Bölter lebt und arbeitet seit Juni letzten Jahres in “Public Residence” am Borsigplatz (…)

>> Vollständiger Artikel

28.03.2015
Mitmachen bei der Sprechstunde 
Stadt-Anzeiger Dortmund

Rolf Dennemann lädt am Sonntag, 29. März, um 18 Uhr zur sonntäglichen Sprechstunde ins Chancen-Café an der Oesterholzstraße 103. (…)

>> Vollständiger Artikel

27.03.2015
Dortmunder Schwarzbräu – Dierdrauen in Bortmunb
Frank Bölter, faktor kunst blog

Nachbarschaftliches Bierbrauen mit Alkoholabhängigen …? Frank Bölter, Public-Residence-Künstler, erlebte mit seiner Aktion auf dem kleinen Borsigplatz in Dortmund Wunder über Wunder. Das Rezept dafür … – anbei. (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst

24.03.2015
Dortmunder Schwarzbräu – selbstgebraut: Abfüllfest
echt-nordstadt.de

Beim “Dortmunder Schwarzbräu selbstgebraut – Abfüllfest” wird auf dem kleinen Borsigplatz, dem Dortmunder Treffpunkt lokaler Billigbiertrinker, weder Bier ausgeschänkt, noch miteinander gebraut, die Kleinstedition wird stattdessen gemeinschaftlich verflascht (Bitte saubere Flaschen mitbringen) (…)

Vollständiger Artikel: echt-nordstadt.de

21.03.2015
Dialoge aus der Nordstadt 
Stadt-Anzeiger Dortmund

Die 7. “Sprechstunde – Borsig Blinks” zeigt am Sonntag, 22. März um 18 Uhr im Chancen-Laden, Oesterholzstraße 103 zum ersten mal “Premieren: Dialoge und Texte aus dem Viertel” (…)

>> Vollständiger Artikel

21.03.2015
Afrikanisches Märchen 
Stadt-Anzeiger Dortmund

NORDSTADT. “Auf der Suche nach Wasser. Nicht nur ein Märchen” heißt es am heutigen Samstag, 21. März um 17.30 Uhr im Chancen-Laden, Oesterholzstraße 103, (…)

>> Vollständiger Artikel

20.03.2015
Gleich zwei Kunstaktionen von Borsig 11 am Wochenende 
nordstadtblogger.de

Theater am Samstag und Dialoge und Texte aus dem Viertel am Sonntag präsentieren die Künstler Olek Witt und Rolf Dennemann im Chancenladen an der Oesterholzstraße der Machbarschaft Borsig 11. (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

17.03.2015
Chancen für Kunst am Borsigplatz
Westfälische Rundschau Dortmund

Sprechstunden kosten in der Regel Geld – entweder das der Krankenkassen oder derjenigen, die sie in Anspruch nehmen. Wenn Regisseur und Schauspieler Rolf Dennemann im Stadtteil-Café des Borsigplatz-Quartiers praktiziert, werden Besucher seiner Sprechstunde sogar entlohnt – mit Chancen (…)

>> Vollständiger Artikel

17.03.2015
Sprechstunde: Für ein großes Vorhaben braucht es Vertrauen
Rolf Dennemann, faktor kunst blog

Es könnte ein Drehbuch entstehen, ein Hörspiel oder gar Theaterszenen. Dazu lädt der Autor, Regisseur und Schauspieler Rolf Dennemann sonntäglich um 18 Uhr die Bewohner um den Dortmunder Borsigplatz ins “Ladenlokal 103″, in die Oesterholzstraße 103 ein. (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst

11.03.2015
BlindflugBorsig11, Oesterholzgate 69
Frank Bölter, faktor kunst blog

12. Januar 2015 – Punktlandung des Künstlers Frank Bölter in das große Unerwartbare “Public Residence: Die Chance” am Borsigplatz in Dortmund. Wieder mit ihm abheben werden in selbstgebastelten Papierfliegern Grundschüler der Oesterholz-Grundschule. Hier sein unerschrockener Tatsachenbericht (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst

07.03.2015
Tourismus und Treffen am Borsigplatz
Stadt-Anzeiger Dortmund

NORDSTADT. Als Künstler in “Public Residence” besucht der Autor, Regisseur und Schauspieler Rolf Dennemann regelmäßig das Ladenlokal in der Oesterholzstraße 103. (…) Es wird spannend: Dennemann stellt sein Projekt “Borsig-VIPS – unbekannte Berühmte” vor (…)

>> Vollständiger Artikel

05.03.2015
Kunst-Aktion: “Wir treffen uns”
dortmund.de/veranstaltungen

Der Bildhauer und Konzeptkünstler Frank Bölter lebt und arbeitet seit Juni letzten Jahres in “Public Residence” am Dortmunder Borsigplatz. (…) Am Wochenende erwarten wir den Frühling. Wer einen Grund braucht, um vor die Tür zu gehen, kann das zum Anlass nehmen oder Frank Bölters Aufruf aus bloßer Neugier folgen: “Wir treffen uns – am 7. März um 15:30 Uhr auf dem Borsigplatz. Bitte alle kommen.”

Vollständiger Artikel: dortmund.de

05.03.2015
Kunst-Aktion: “Tourismus am Borsig”
dortmund.de/veranstaltungen

Als Künstler in “Public Residence” besucht der Autor, Regisseur und Schauspieler Rolf Dennemann regelmäßig das Ladenlokal der Oesterholzstraße 103. Zusammen mit Nachbarn und anderen Künstlern stellt er bei seinen „Sprechstunden“ Texte vor und sammelt Geschichten, die rund um den Borsigplatz spielen. Dabei hat sich das Format der “Bürger-Talkshow” etabliert, das am Sonntag, den 8. März um 18 Uhr ebenso augenzwinkernd wie ernst zum Austausch über das Thema “Tourismus am Borsig” einlädt. (…)

Vollständiger Artikel: dortmund.de

02.03.2015
Geschmacksarchiv: Hochbeete zu Zutaten
Teresa Grünhage, faktor kunst blog

Kann es einen Borsig-Geschmack geben? Nein, sagt Irene Gagoupulos: Zu viele verschiedenen Menschen und Kulturen leben im den großen Platz um Dortmunder Norden beisammen. Warum sie trotzdem mit viel Engagement beim „Geschmacksarchiv“ von Angela Ljiljanic im Rahmen von Public Residence mitgemacht hat, erklärte sie am 6. November 2015 Teresa Grünhage in einem persönlichen Telefonat. (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst

01.03.2015
KulturMeilen-Akteur März 2015: Machbarschaft Borsig11
kulturmeilenordstadt.de

Die Machbarschaft Borsig11 ging aus dem Projekt 2-3 Straßen hervor und gründete sich im Juni 2011 als gemeinnütziger Verein. Ihr Ziel ist, die Bewohnerschaft des Borsigplatz-Viertels zu motivieren ihr Umfeld kreativ mit zu gestalten und darüber eine Quartiersentwicklung zu bewirken. Für diese Projekte werden lokale Künstler, wie auch die Akteure des Public Residenz-Projekts gewonnen. (…)

Vollständiger Artikel: kulturmeilenordstadt.de

28.02.2015
Viel los an der Mauer
Stadt-Anzeiger Dortmund

Heute Kunstaktion in der Oesterholzstraße. Dorothea Eitel ist Tänzerin und Choreografin. Seit September lebt und arbeitet sie als Künstlerin in “Public Residence” am Borsigplatz (…)

>> Vollständiger Artikel

27.02.2015
Ein Theaterstück und ein Akrobatik-Projekt
WAZ Dortmund

Im Projekt “Public Residence” arbeiten vier Künstler auf Einladung des Vereins Machbarschaft Borsig11 und der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft ein Jahr lang zusammen mit den Bewohnern an der Veränderung des Quartiers. Jetzt gibt es zwei neue Veranstaltungen (…)

>> Vollständiger Artikel

27.02.2015
Frei Erfundenes und Erlogenes. Oder: Die Abwandlungen der Realität gesucht!
Teresa Grünhage, blog.faktor-kunst.com

Der Autor, Regisseur und Schauspieler Rolf Dennemann lebt bereits seit 15 Jahren am Borsigplatz in Dortmund. Nun ist er hier an seinem Wohnort als Künstler bei „Public Residence: Die Chance“ tätig. Teresa Grünhage hat mit Rolf Dennemann darüber gesprochen, wie es ist, an seinem eigenen Wohnort einmal die Perspektive zu wechseln, und welche Ideen im Spiel mit der Wahrnehmung eines Ortes entstehen können. (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

26.02.2015
Szenen am Rande einer Großstadt
dortmund.de

Der Schauspieler, Regisseur und Theatermacher Olek Witt wohnt seit Oktober letzten Jahres am Dortmunder Borsigplatz. Er ist einer von vier Künstlern in “Public Residence”, die auf Einladung des Vereins Machbarschaft Borsig11 e.V. und der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft ein Jahr lang zusammen mit den Bewohnern an der Veränderung des Quartiers arbeiten. Olek Witt hat in diesem Zusammenhang mehrere Theatergruppen gegründet, u.a. mit Jugendlichen der Kielhornschule. Im Rahmen von „Mehr Drama Baby!“, dem ersten bundesweiten Tag der Theaterpädagogik zeigt die Gruppe das Theaterstück “Szenen am Rande einer Großstadt”, das die Jugendlichen selbst entwickelt haben. (…)

Vollständiger Artikel: dortmund.de

26.02.2015
Maueraktion
dortmund.de

Dorothea Eitel ist Tänzerin und Choreografin. Seit September 2014 lebt und arbeitet sie als eine von vier KünstlerInnen in “Public Residence” am Bortsigplatz und hat bereits zahlreiche Performances im öffentlichen Raum realisiert. Am Samstag lädt die Künstlerin zu einer akrobatischen Aktion ein: In einem 3-stündigen Workshop lernen die Teilnehmer einfache Techniken der Contactimprovisation und der Akrobatik.  (…)

Vollständiger Artikel: dortmund.de

23.02.2015
„Du bist Borsig“: Ein Kosmonaut nimmt den Borsigplatz symbolisch für die Bewohner der Nordstadt in Besitz
Klaus Hartmann, nordstadtblogger

„Ein kleiner Schritt für mich, aber ein großer Schritt für das Quartier“, in Anlehnung an das berühmte Zitat von Neil Armstrong, des ersten Menschen auf dem Mond, kommentiert Olek Witt die Landnahme der Grünfläche in der Mitte des Borsigplatzes. (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

20.02.2015
Ein Schritt auf die Mitte des Borsigplatzes
Ruhr Nachrichten Dortmund

Die Wiese inmitten des Borsigplatzes will der Künstler Olek Witt am Samstag (21.2.) um 11 Uhr gemeinsam mit anderen Bewohnern des Quartiers symbolisch in Besitz nehmen. (…)

>> Vollständiger Artikel

19.02.2015
Künstler Olek Witt nimmt Borsigplatz ein
dortmund.de

“Ein kleiner Schritt für mich, aber ein großer Schritt für das Quartier”, sagt Olek Witt. Der Performancekünstler, Schauspieler, Regisseur und Theatermacher nutzt den öffentlichen Raum als Bühne, auf der sich Realität und Fiktion vermischen. Seit Oktober letzten Jahres ist er Teil des Kunstprojekts “Public Residence: Die Chance” am Borsigplatz, das die Kreativität der Bewohner zur Veränderung des Quartiers einsetzt. (…)

Vollständiger Artikel: dortmund.de

13.02.2015
Realitätsbildung durch Sprache
Henrik Mayer, faktor kunst blog

Stadtbewohnerinnen und -bewohner wirken für ihr Quartier: Nikiforidis Spiridon steht vor dem Café „Borsig-Schänke“, dem Treffpunkt der griechischen Community in der Dortmunder Nordstadt. Hier trifft man den grauhaarigen Ruheständler mit dem verschmitzten Lächeln fast täglich. Aufgeregt erklärt er einem anderen Besucher des gastlichen Ortes, was es mit dem neuen Straßennamenschild an der Ecke gegenüber auf sich hat (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

13.02.2015
Geschichten mit Augenzwinkern
Michael Lemken, ars tremonia

Am 25. Februar ist es wieder soweit. In einem leerstehenden Ladenlokal an der Oesterholzstraße 103 lädt der Autor, Regisseur und Schauspieler Rolf Dennemann um 18 Uhr zu seinen „Sprechstunden“ Hier können Bewohner zusammenkommen und erzählen, was es so zu erzählen gibt im Quartier. Die daraus entstehenden Geschichten nennt Dennemann „Borsig-Blinks“. Das Projekt wird organisiert von der Machbarschaft Borsig11 e.V. und der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft. Im Mai soll dann ein Ergebnis vorliegen. Was daraus werden soll, erzählt uns Dennemann in einem Interview. (…)

Vollständiger Artikel: ars-tremonia.de

06.02.2015
Über die Kunst, bei der es kein falsches Rezipieren gibt
Teresa Grünhage, faktor kunst blog

Seit Anfang November 2014 lebt die Choreographin, Tänzerin und Sängerin Dorothea Eitel nun als Künstlerin des Projektes „Public Residence: Die Chance“ in Dortmund am Borsigplatz. Teresa Grünhage hat Dorothea Eitel getroffen und mit ihr über das Leben am Borsigplatz, über ihre Ideen und über bereits durchgeführte Projekte gesprochen.  (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

04.02.2015
Monopoly zweipunktnull
echt-nordstadt

Das Kollektiv wirhabendasnichtgewolltProduktion lädt ein zu einer Runde Monopoly der anderen Art: wie im altbekannten Brettspiel kann man kaufen, bauen und Kohle scheffeln. Hier findet man aber statt Badstraße und Schlossallee verschiedene Städte, die man in Wirtschaftsmetropolen oder in Kulturzentren verwandeln kann. Das Spiel vom Verkaufen und Bezahlen läuft solange Geld zirkuliert. Doch was passiert, wenn man das Geld nicht investiert oder es allen ausgeht? (…)

Vollständiger Artikel: echt-nordstadt.de

03.02.2015
„Kunst ist Dialog“
Teresa Grünhage, faktor kunst blog

Seit November 2014 lebt der Regisseur und Theaterpädagoge, Performancekünstler und Schauspieler Olek Witt nun als Künstler des Projektes „Public Residence: Die Chance“ in Dortmund am Borsigplatz. Teresa Grünhage hat Olek Witt nach seinen ersten sechs Wochen vor Ort getroffen und mit ihm über das Leben am Borsigplatz, über seine Ideen und Projekte gesprochen. (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

30.01.2015
Vortrag »Public Residence«
offene-antworten.de

Kunst mitten im Leben: In der Dortmunder Nordstadt startet das Projekt »Public Residence: Die Chance«. Ein Jahr lang werden vier Künstlerinnen und Künstler am Borsigplatz leben und mit der Bevölkerung gemeinsame Kunstprojekte verwirklichen. Intention ist hierbei die Veränderung kleinräumiger urbaner Strukturen mit künstlerischen Mitteln. Dabei sollen möglichst viele Anwohnerinnen und Anwohner am kreativen Prozess teilnehmen und sich als Autoren der gemeinsamen Arbeit verstehen. Bei »offene antworten« wird das Projekt vorgestellt. (…)

Vollständiger Artikel: offene-antworten.de

29.01.2015
Im Gespräch mit Marco Rühmann von der BVB Stiftung leuchte auf
schwatzgelb.de

(…) so habe ich von einem Projekt in der Nordstadt erfahren, das gerne eine Kinder-Academy ins Leben rufen wollte. Mit den Trägern des Projektes „Machbarschaft Borsig 11 e.V.“ habe ich mich zusammengesetzt. Und die haben mir erklärt, was sie vorhaben. (…) Ich fand die Idee richtig gut, weil man die auch super mit dem BVB in Verbindung bringen konnte. Und das nicht nur, weil der Verein direkt am Borsigplatz Nr. 9 sitzt. Sondern eben auch, weil das Projekt einfach cool ist. (…)

Vollständiger Artikel: schwatzgelb.de

29.01.2015
Public Residence: Die Chance
creativestageruhr.de

Mehrere Künstlerinnen und Künstler wohnen und arbeiten für Public Residence: Die Chance ein Jahr lang am Borsigplatz in Dortmund. Ab Juni 2014 verwirklichen die Kunstchaffenden ein Jahr lang gemeinsam mit der Bevölkerung partizipative Kunstprojekte. Voraussetzung und Ziel der Arbeit ist die Beteiligung der Menschen vor Ort. (…)

Vollständiger Artikel: creativestageruhr.de

28.01.2015
Es kommen goldene Zeiten
Sabine Schwalbert, Stadt-Anzeiger Dortmund

Im ersten Halbjahr des Projekts “Public Residence” der Machbarschaft Borsig11 am Borsigplatz haben sich zahlreiche Nachbarn kreativ beteiligt. Verschiedene Projekte haben das Quartier verändert und werden inzwischen von den Bewohnern fortgeführt wie die Givebox oder das Geschmacksarchiv (…)

>> Vollständiger Artikel

24.01.2015
Poesie vom Borsigplatz
Tilman Abegg, Ruhr Nachrichten Dortmund

“Rolf Dennemann bittet die Bewohner der Straßen um den Borsigplatz um eine gemeinsame Audienz. Erstmals zum Sonntag (25.1.) um 18 Uhr empfängt er im Ladenlokal “Public Residence” in der Oesterholzstraße 103 jeden, der im Postleitzahlbereich 44145 wohnt und bereit ist, im etwas zu erzählen, oder zuhören möchte, wenn andere erzählen. (…)

>> Vollständiger Artikel

24.01.2015
Rolf Dennemann bittet zu „Borsig-Blinks” im Chancenladen
nordstadtblogger

“Man muss trommeln, dass das was wird und erst mal Vertrauen aufbauen”, sagte Dennemann und hofft auf Mitwirkende. Er wohnt selbst in der Oesterholzstraße und betritt Neuland: “Ich habe so etwas noch nie gemacht, in dieser direkten Art.” Und der Kulturschaffende lernt Neues hinzu – und neue Leute kennen: “Es ist eine komische Geschichte, wenn man plötzlich Leute kennen lernt , die auch hier wohnen” sagt er mit einem Schmunzeln.

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

17.01.2015
Passions-Spiel
Gregor Dolak, focus.de

… ein zynischer Artikel aus München, voller dummdreister Verunglimpfungen und böswilliger Unterstellungen.

Wer sowas lesen will: www.focus.de

12.01.2015
Einsatzzentrale für Kreativität
Luisa Hess, Ruhr Nachrichten Dortmund

Mit der Eröffnung des EDK-Ladens am Samstag wird eine weitere Kunstaktion in der Dortmunder Nordstadt realisiert. EDK – das steht für “Einsatzzentrale für Dorothea’s Kunstaktionen” und dort können Anwohner neben selbst gebrautem Freibier auch “Chancen” erhalten (…)

>> Vollständiger Artikel

09.01.2015
Urbaner Wandel: Kulturelle MacherInnen und Orte im Ruhrgebiet
ecce – european centre for creative economy

In Nachfolge des RUHR.2010-Kunstprojekts „2-3 Straßen“ hat sich Borsig11 kreative Quartiersentwicklung auf die Fahnen geschrieben. Z.B. mit der Einführung einer Lokalwährung, um neue Formen wirtschaftlichen Zusammenlebens zu testen. Neben künstlerischen Projekten wie „Public Residence – Die Chance“ bekommen in der „Youngsters Akademie“ Kinder und Jugendliche als Reporter Einblicke in verschiedene Arbeitswelten und lernen spielerisch den Umgang mit Journalismus. (…)

Vollständiger Artikel: www.e-c-c-e.de

150110_kreativquartiere10009.01.2015
VORGESTELLT: Urbaner Wandel im Ruhrgebiet
Kreativ.Quartiere Ruhr

Unsere Broschüre „Urbaner Wandel. Kulturelle MacherInnen und Orte im Ruhrgebiet“ (PDF) portraitiert zehn Kreativ.Quartiere im Ruhrgebiet und stellt exemplarisch sieben AkteurInnen/Iniatiativen aus den Quartieren vor: Das Modelabel URB Clothing in Ückendorf, Borsig 11 in Dortmund, das Bochumer n.a.t.u.r. Festival, den Verein für Tanzproduktion Pottporus in Herne, die TurmumbauerInnen von kitev in Oberhausen, das Stellwerk in Witten und den Essener Streetart Künstler Jan Schoch. (…)

Vollständiger Artikel: www.kreativ-quartiere.de

150109_nordstadtblogger10009.01.2015
Kunstaktionen von Borsig 11 in der Nordstadt: Am Samstag Eröffnung des EDK und Abfüllfest am Borsigplatz
nordstadtblogger.de

Am Samstag, 10. Januar, eröffnet ab 11 Uhr in der Oesterholzstraße 103 ein EDK-Laden – nicht der Supermarkt, der hat Anfang 2012 dicht gemacht –, sondern die “Einsatzzentrale für Dorothea’s Kunstaktionen”. (…)

Vollständiger Artikel: http://nordstadtblogger.de

09.01.2015
EDK und Abfüllfest am Borsigplatz
echt-nordstadt.de

Dorothea Eitel ist Tänzerin und Choreografin. Sie sucht Komplizen am Borsigplatz, die öffentliche Orte bestimmen, die ihrer Ansicht nach eine Kunstaktion gebrauchen können. Hierfür stellen sie ein ArtRequest, markieren den Punkt mit einem Aufkleber und suchen Fürsprecher, die diese Anfrage bestätigen.  (…)

Vollständiger Artikel: www.echt-nordstadt.de

150109_dortmund10009.01.2015
EDK und Abfüllfest am Borsigplatz
dortmund.de

Zeitgleich zur EDK-Eröffnung findet ab 11 Uhr am kleinen Borsigplatz ein “Abfüllfest” statt. Frank Bölter, ebenfalls Künstler in Public Residence, hatte im Dezember zusammen mit Anwohnern einen Tag lang Bier gebraut, das in der Zwischenzeit gegoren ist. Am Samstag wird die erste Auflage Dortmunder Schwarzbräu verflascht. (…)

Vollständiger Artikel: www.dortmund.de

30.12.2014
Goldene Zeiten am Borsigplatz
Sabine Schwalbert, lokalkompass

Im ersten Halbjahr des Projekts „Public Residence: Die Chance“ der Machbarschaft Borsig 11 am Borsigplatz haben sich zahlreiche Nachbarn kreativ beteiligt und zur Verwirklichung von Projekten beigetragen, die das Quartier verändert haben und inzwischen von den Bewohnern weitergeführt werden, wie die Givebox oder das Geschmacksarchiv. Auch die Umbenennung von Straßen kann weiter mit Chancen realisiert werden. (…)

Vollständiger Artikel: www.lokalkompass.de

22.12.2014
Das Goldene Zeitalter: Neue Chancen am Borsigplatz
Isabelle Reiff, Wir im Quartier

Freitagabend wurde am Borsigplatz das Goldene Zeitalter eingeläutet. Mit Pauken und Trompeten. Mit Trommeln und Hörnern. Mit Frack und Fackeln, mit Kind und Kegel, mit Tanz und Jubel. Mit Tränen. Mir kamen die Tränen, André kamen die Tränen, Angela kamen die Tränen. Wir waren nicht die einzigen. Kein Wunder: Es lag an der Musik, an Fabijan Selimovic und seiner neunköpfigen Balkan Brass Band Deutschland. An den wilden Rhythmen, die direkt in die Beine gingen. (…)

Vollständiger Artikel: www.wirimquartier.de

18.12.2014
Frühstück für Dortmund
Stefan Laurin, ruhrbarone.de

Nordstadt: Eröffnung des Goldenen Zeitalters am Borsigplatz

www.ruhrbarone.de

15.12.2014
Eröffnung des Goldenen Zeitalters am Borsigplatz
nordstadtblogger.de

Ein weiteres Projekt von Borsig11 findet am 19. Dezember statt: Künstlerin Angela Lililjanic lädt zur Eröffnung des Goldenen Zeitalters am Borsigplatz ein. Nicht gestern, nicht in ferner Zukunft, genau am 19. Dezember ab 11 Uhr und ohne Ende geht es in der Oesterholzstraße 103 / Ecke Robertstraße zur Sache. (…)

Vollständiger Artikel: http://nordstadtblogger.de

15.12.2014
Ein paar Promille Kunst
K. U. Brinkmann, Ruhr Nachrichten Dortmund

Nüchtern betrachtet ist da bloß eine Handvoll Leute, die sich an einem frostigen Sonntagvormittag am kleinen Borsigplatz um Propangasflasche und stählernen Bottich versammelt haben. Wasser, Hefe, Hopfen und Malz haben sie auch noch dabei (…)

Vollständiger Artikel: download pdf

15.12.2014
Eröffnung des goldenen Zeitalters
echt-nordstadt.de

Datum: 19.12.2014 ab 11:00
Ort: Oesterholzstraße 103

www.echt-nordstadt.de

12.12.2014
Frank Bölter: Dortmunder Schwarzbräu – Selber Brauen
echt-nordstadt.de

Datum: 14.12.2014 11:00
Ort: Kleiner Borsigplatz
Wambeler Straße/Dürener Straße

www.echt-nordstadt.de

11.12.2014
Dortmunder Schwarzbräu – Selber Brauen
nordstadtblogger.de

“Dortmunder Schwarzbräu – Selber Brauen” heißt es am Sonntag, den 14. Dezember 2014, ab 11 Uhr auf dem kleinen Borsigplatz (Wambeler Straße/Dürener Straße) in der Dortmunder Nordstadt. Selberbrauen statt Billigbier vom Discounter. Beim “Dortmunder Schwarzbräu – Selber Brauen” wird auf dem kleinen Borsigplatz, dem Dortmunder Treffpunkt lokaler Billigbiertrinker, kein Alkohol ausgeschänkt. Stattdessen brauen wir einen Tag lang gemeinsam Bier. (…)

Vollständiger Artikel: www.nordstadtblogger.de

141210_dortmund10010.12.2014
Bier brauen am Borsigplatz
dortmund.de

Wenn Künstler Frank Bölter mitten in der Nordstadt Bier unter dem Motto “Dortmunder Schwarzbräu – Selber Brauen” mit den Anwohnern zubereiten will, dann gibt es was zu erzählen. Bei der Aktion auf dem kleinen Borsigplatz, dem Dortmunder Treffpunkt lokaler Billigbiertrinker, wird kein Alkohol ausgeschänkt. Stattdessen brauen die Teilnehmer einen Tag lang gemeinsam Bier (…)

Vollständiger Artikel: www.dortmund.de

04.12.2014
„Blind Date“ – die Kunst der Unkalkulierbarkeit
nordstadtblogger.de

Dorothea Eitel ist neu am Borsigplatz. Vor gut einem Monat ist die Tänzerin, Sängerin und Choreografin als „Artist in Residence“ in das Viertel gezogen. Die Aktion der Machbarschaft Borsig 11 lädt Künstlerinnen und Künstler ein, zusammen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Quartiers kreative Projekte zu realisieren. (…)

Vollständiger Artikel: http://nordstadtblogger.de

24.11.2014
Adventskalender mit Programm am Borsigplatz
dortmund.de

Beteiligt sind die folgenden Akteure: Gewerbeverein Borsigplatz, DRK Kindergarten Zwergenland, Vincenz Jugendhilfe-Zentrum, Kielholrnschule, Caritas/Bernhard-März-Haus, Atelierhaus Westfalenhütte, Dreifaltigkeitskirche, Oesterholz-Grundschule, Totale Offensive, Borsig 11, Stern im Norden, GrünBau, Lutherkirche, Hoesch-Museum, KapiDo – Aktive Senioren, Jugendhilfedienst Innenstadt Nord, Kindergarten Schiffskoje, Stadtteil-Schule Dortmund e.V., ConcordiArt, Atelier Rybarsch-Tarry, DSW21 und Quartiersmanagement Nordstadt. (…)

Vollständiger Artikel: www.dortmund.de

19.11.2014
Adventskalender Borsigplatz – 24 Veranstaltungen in der Nordstadt geplant
nordstadtblogger.de

24 Tage bis Weihnachten, 24 Veranstaltungen im Quartier Borsigplatz. Dank der hier ansässigen Vereine und Einrichtungen öffnet sich jeden Tag ein Türchen des Adventskalenders Borsigplatz und lädt Besucher aus allen Stadtteilen dazu ein das Quartier rund um den Borsigplatz zu erkunden. Alle Veranstaltungen sind kostenlos. (…)

Vollständiger Artikel: http://nordstadtblogger.de

18.11.2014
Mit Kultur den Kiez verändern: “100 000 Chancen für den Borsigplatz”
WDR Westart

(…) manchmal darf dann auch die Kultur ihr Glück versuchen. Mit Aktionen, von denen man im Vorhinein nicht weiß, ob es Kunst oder Quatsch wird. Die die Welt nicht verändern können, aber das Viertel bewegen sollen. Wie zwei Projekte am Dortmunder Borsigplatz, die sich West ART-Moderator Matthias Bongard – stellvertretend für viele andere – mal etwas genauer angesehen hat: “100 000 Chancen für den Borsigplatz” und “Am Borsigplatz geboren – Franz Jacobi und die Wiege des BVB”.

Beitrag anschauen: www.wdr.de

17.11.2014
Wo Sprache die Realität bestimmt
Teresa Grünhage, blog.faktor-kunst.com

Angenommen Sie lernen jemanden kennen. Vielleicht in einer Bar. Wo er wohnt, fragen Sie ihn. „In der Glitzerstraßenallee 3“, antwortet er. Eine zauberhafte Adresse, denken Sie und schauen später nach, wo denn dieser schöne Ort wohl liegt: in der Dortmunder Nordstadt. (…)

Vollständiger Artikel: http://blog.faktor-kunst.com

09.11.2014
Kein Viertel wie alle
Franz Luthe, Michael Schmitz, dieschlenderer.de

Außerhalb der Stadtgrenzen – und auch innerhalb – steht die Nordstadt für ein großes Missverständnis, als Synonym für Drogensumpf, Straßenprostitution, Kriminalität und überfüllte Problemhäuser. Das ist ausgemachter Quatsch, weil es die Nordstadt nicht gibt – ohne damit die erwähnten Probleme zu verleugnen. (…) Kleine Schritte gibt es aber noch zu wenig, zumindest solche vom nachfolgenden Kaliber. „Straße der verführerischen Erlebnisse” heißt es auf einem rotumrandeten weißen Straßenschild vor dem Hoeschpark, eine Initiative von Borsig11, das einige Straßen der Nordstadt kurzerhand umgetauft hat (…)

Vollständiger Artikel: www.dieschlenderer.de

03.11.2014
Wrap it! Paint it! – Das Mauerfest im Borsigplatz-Quartier
Niina Valavuo, blog.faktor-kunst.com

(…) Pünktlich um drei klettert Bölter auf den Gerüstwagen und beginnt damit, die erste Rolle aufzuwickeln und über die Mauer gleiten zu lassen. Rolle um Rolle geht es weiter. Mit jeder Rolle, so scheint es, füllt sich auch der Platz vor der Mauer. Einige sind der Einladung Bölters zum Mauerfest gefolgt. Im ganzen Viertel hatte er in den Tagen zuvor Flyer verteilt und zum Mitmachen aufgerufen. Andere bleiben einfach stehen, um zu sehen, was da eigentlich vor sich geht. (…)

Vollständiger Artikel: http://blog.faktor-kunst.com

01.11.2014
Der Ort, wie er wirklich ist
Katrin Pinetzki, K-West

Frau Reinhold ist 85 Jahre alt. Sie hat eine Vorliebe für Gartenzwerge und den BVB, sie hegt und pflegt ihren Garten, sie mahlt Chilipulver aus Paprika, und wenn ein Hund an dem liebevoll bepflanztem Baum-Beet vor ihrem Erdgeschoss-Fenster sein Geschäft verrichtet, bittet sie den Hundebesitzer freundlich bis resolut, den Kot zu entfernen. Um zu verstehen, wie Frau Reinhold Teil eines hoch dotierten Kunstprojekts wurde, muss man ein wenig ausholen. (…)

Vollständiger Artikel: www.kulturwest.de

30.10.2014
Turkish Airlines Charity Night
bvb.de

Satte 35.000 Euro kamen bei  der Turkish Airlines Charity Night am Donnerstagabend für den guten Zweck zusammen. (…) Die Spendensumme fließt in zwei Projekte der BVB-Stiftung „leuchte auf“: Die YOUNGSTERS Akademie unterstützt Kinder und Jugendliche an der BVB-Wiege Borsigplatz sowie den Förderverein Madamfo Ghana, der sich für die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen in Ghana einsetzt. Beide Initiativen stellten sich mit eindringlichen Kurzfilmbeiträgen im Rahmen der Charity Night vor. (…)

Vollständiger Artikel: www.bvb.de

25.10.2014
Ein neuer Chancen-Laden, Mauerfest, Geschmacksarchiv und Haus der Wünsche bei Machbarschaft Borsig11
nordstadtblogger.de

Am St.-Vincenz-Jugendhilfe-Zentrum im Borsigplatz-Quartier steht eine 50 Meter lange Mauer. Die Bewohner der Einrichtung und die Anwohner der Oesterholzstraße haben viele “Chancen” gesammelt, um diese Mauer zu gestalten. Ideen wurden jetzt beim Mauerfest gesammelt. (…)

Vollständiger Artikel: http://nordstadtblogger.de

24.10.2014
Tour 53: Interview Borsig11
Stuart Nicol, kunstgebiet-ruhr

Stuart Nicol im Gespräch mit Volker Polühke von Borsig11 in Dortmund. Aufgezeichnet am 24. Oktober 2014 im Rahmen der Tour53

> INTERVIEW – Teil 1: soundcloud.com
> INTERVIEW – Teil 2: soundcloud.com

http://kunstgebiet-ruhr.tumblr.com

21.10.2014
TalentTage Dortmund
talentmetropoleruhr.de

TalentTag am 03.11.2014 – Schüler der G.H.-GS, Workshops der TalentMetropole Ruhr in Kooperation mit der FH Dortmund / Hochschule vor Ort. (…) Parallel: YOUNGSTERS, die jungen Reporter von Machbarschaft Borsig11, begleiten das Geschehen mit Mikrofon und Kamera.

Programm lesen: http://talentmetropoleruhr.de

15.10.2014
Ein Potpourri aus Chancen
Teresa Grünhage, blog.faktor-kunst.com

(…) Fast jede Person, die hier an der Kochaktion teilnimmt, hat Chancen: Im mehrdeutigen Sinne. Da ist die Chance, die Künstlerin Susanne Bosch, die beide Aktionen initiiert hat, kennenzulernen. Oder die Möglichkeit, mitzuhelfen, Nachbarn zu treffen, sich auszutauschen und am Ende sogar ein Glas des begehrten Muses mit nach Hause zu nehmen. Oder auch die Gelegenheit mitzubestimmen – mit „Chancen“. (…=

Vollständiger Artikel: http://blog.faktor-kunst.com

19.09.2014
Das Grundieren der Leinwand
Susanne Bosch, blog.faktor-kunst

(…) Nachdem beim Avjar kochen am 30.8. der Wunsch nach Fortsetzung geäußert wurde, folgte eine Apfelmus-machen-Aktion am Borsigplatz 9. Die Äpfel, ein grüner Herbstapfel, wurden in Stöckey, Thüringen von Freundinnen direkt vom Baum in zwei Bananenkisten gepflückt. Rund 45 kg gingen mit der Paketpost auf dem Weg nach Dortmund, wo sie Samstag heil eintrafen. (…)

Vollständiger Artikel: http://blog.faktor-kunst.com

09.09.2014
Zwischennutzung: Wohnen mit eingeschränkten Rechten
Mirko Kussin, ruhrbarone.de

(…) Anfang des Jahres bezog die Polizei in Dortmund-Hörde ihre neue Wache direkt am Phoenixsee. Für die nun leerstehenden Räume in der Alten Benninghofer Straße gibt es bisher kein erkennbares Folgenutzungskonzept. (…) Den Kontakt zu lokalen Initiativen, wie den Urbanisten oder Borsig11, die wichtige Impulse zur Aufwertung von Quartiere geben, suchten die Entscheider aus Düsseldorf ebensowenig, wie ein neues Nutzungskonzept für die alte Polizeiwache. Das sei die Aufgabe des möglichen Käufers heißt es lapidar in der Antwort vom BLB NRW.

Vollständiger Artikel: www.ruhrbarone.de

02.09.2014
“Givebox”: Back to the Roots bei der Nachbarschaftshilfe?
forgsight.com

(…) Die Givebox ist eine mobile, künstlerisch gestaltete, große Holzbox mit Fächern und steht bei gutem Wetter unter der Woche auf dem Bürgersteig des Büros Machbarschaft Borsig11, auf dem Borsigplatz im Dortmunder Norden. Sie ist ein Mittel, um gebrauchte Gegenstände zu spenden oder zu tauschen. Nordstadt Bewohner, die daraus etwas benötigen nehmen sich es raus. Andere wiederum, die noch gut erhaltenes spenden wollen können dies auch tun, indem sie es in die Fächer der Box legen. (…)

Vollständiger Artikel: http://forgsight.com

29.08.2014
Utopisten und Weltenbauer
Lia Lenz, nordstadtblogger.de

(…) Sie kam nach Dortmund und sieht sich in der Nordstadt mit ähnlichen Problemen konfrontiert. Das Konzept, was sie nun während ihrer „Artist-in-Residence“ Zeit, umsetzt ist die „Mobile Werkstatt“. Zusammen mit Nordstädtern zieht sie um die Häuser, sammelt Sperrmüll auf, entwickelt Ideen und baut mit dem mobilen, vollausgerüsteten Werkzeugtisch neue, oder „upgecyclte“ Möbel.

Vollständiger Artikel: http://nordstadtblogger.de

27.08.2014
Nordstadt district in Dortmund has 100.000 chances
labkultur.tv

Last week saw the beginning of the art project “Public Residence: Die Chance” in the Nordstadt district of Dortmund. Artists will live for one year at the Borsigplatz, and they will realise art projects created in collaboration with the local residents. The collective project is a joint cooperation of the Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft and the association Nachbarschaft Borsig11 – it strives to be an incentive for local art, to inspire social participation, and to release creativity. (…)

Vollständiger Artikel: www.labkultur.tv

26.08.2014
Junges Kreativprojekt: Angela Ljiljanic und ihre “Borsig-Guerilla”
nordstadtblogger.de

“Borsig-Guerilla”? Was nach einer kriminellen Vereinigung klingt ist, ist aber in Wirklichkeit der Projekttitel eines sehr kreativen Jugendkulturprojekts. Angela Ljiljanic, eine der vier Artists in Residence der Machbarschaft Borsig 11, sucht junge Menschen zwischen 18 und 26 Jahren, die bei der “Borsig-Guerilla” mitmachen wollen. (…)

Vollständiger Beitrag: www.nordstadtblogger.de

22.08.2014
DORTMUND schaut nach vorn und auch nach oben
kreativ-quartiere.de

(…) Weiter östlich und ebenfalls im Nordstadtbereich gelegen, entwickelt sich der Borsigplatz als kreative Anlaufstelle, und wird zunehmend zum Aushängeschild von Kunst- und Kulturschaffenden, die sich im Umfeld – eher unsichtbar – platziert haben. Der Machbarschaftsverein Borsig 11 versteht sich dabei als Initiator bzw. Koordinator und setzt sich mit zwischenzeitlich mehrfach ausgezeichneten Kunst- und Kulturprojekten für eine kreativ gesteuerte, gleichfalls partizipative Stadteilentwicklung ein.

Vollständiger Artikel: www.kreativ-quartiere.de

16.08.2014
Engagement für den Stadtteil
nordstadtblogger.de

„Initiativen wie Borsig11 sind wichtig für die Verbesserung der Lebensqualität vor Ort und stärken die Identifikation mit dem eigenen Wohnquartier“, sagt VIVAWEST-Geschäftsführer Ralf Giesen. „Daher unterstützen wir die Arbeit des Vereins seit 2012 jährlich mit etwa 15.000 Euro.“ Diese Summe deckt die Mietkosten für die Räumlichkeiten am Borsigplatz.  (…)

Vollständiger Artikel: http://nordstadtblogger.de

140805_kiraka10011.08.2014
Die Borsig 11 Youngsters
KiRaKa – WDR KiderRadioKanal

Malcom, Cedric, Sunshine und Amira gehen durch einen langen Flur im Klinikum Dortmund. Auf dem Boden steht “Zutritt nur für Personal”. Die vier arbeiten natürlich nicht im Krankenhaus, aber heute dürfen sie hier trotzdem entlang gehen. Während sie das tun, werden sie von einer Kamera und mehreren Erwachsenen verfolgt. Denn die vier gehören zu den Kinderreportern der “Borsig 11 Youngsters”. (…)

Beitrag hören: www.kiraka.de

140811_nordstadtblogger_Give10011.08.2014
Geben und Nehmen: Mobile Givebox ist am Borsigplatz eingeweiht worden 
Klaus Hartmann, nordstadtblogger.de

Gut schaut sie aus: Die mobile Givebox, die Susanne Bosch, Künstlerin in “Public Residence” am Borsigplatz, zusammen mit anderen gebaut hat und die vor den Räumlichkeiten der Machbarschaft Borsig 11 in die Sonne gestellt wurde. Die Aufmerksamkeit der Passanten erregt sie auf alle Fälle an diesem Samstag. (…)

Vollständiger Artikel: http://nordstadtblogger.de

140811_dortmund10011.08.2014
7.000 Euro für Nachbarschaftsinitiative Borsig11 
dortmund.de

Am 7. August übergab die Vivawest Stiftung eine Einmalspende von 7.000 Euro an den Machbarschaft Borsig11 e.V. Diese Summe stammt aus einer Spendenaktion anlässlich der Verabschiedung des VIVAWEST-Geschäftsführers Hans-Jürgen Schneider in den Ruhestand. (…)

Vollständiger Artikel: dortmund.de

140808_nordstadtblogger10008.08.2014
Machbarschaft Borsig11 lädt zur Einweihung der mobilen Givebox am Borsigplatz ein 
nordstadtblogger.de

Susanne Bosch, Künstlerin in “Public Residence” am Borsigplatz, hat eine mobile “Givebox” gebaut, die ab Samstag, 9. August, von 12 bis 15 Uhr vor dem Projektbüro der Machbarschaft Borsig11 aufgestellt wird. (…) Mit ihren Chancen hat Susanne Bosch das Material besorgt und zusammen mit einigen Helfern einen farbigen Schrank auf Rädern gebaut, der sich tagsüber auf die Straße rollen und abends wieder einfahren lässt. Das Gefährt wird sicherlich einige Aufmerksamkeit erregen. Zur Einweihungsfeier sind Nachbarn und Freunde eingeladen, die Givebox zu bestücken und auszuprobieren.

Vollständiger Artikel: http://nordstadtblogger.de

140807_wirtsch_foerderung10007.08.2014
Givebox am Borsigplatz: Geben und nehmen 
wirtschaftsfoerderung-dortmund.de

Dinge, die Du nicht mehr brauchst, kann vielleicht ein anderer gut gebrauchen. Und Dinge, die jemand anders nicht mehr braucht, würden vielleicht Dir gefallen. Geben und nehmen. Einfach so. Schenken macht frei.  (…)

Vollständiger Artikel: www.wirtschaftsfoerderung-dortmund.de

140806_dortmund_bild-des-tages10006.08.2014
Bild des Tages: Givebox am Borsigplatz 
dortmund.de

Susanne Bosch, Künstlerin in “Public Residence” am Borsigplatz, hat eine mobile “Givebox” gebaut, die ab Samstag vor dem Projektbüro der Machbarschaft Borsig11 aufgestellt wird. Das Prinzip ist einfach: jeder kann geben und nehmen. Die Givebox dient dem kostenlosen Austausch in der Nachbarschaft. (…)

Vollständiger Artikel: www.dortmund.de

140805_ecce10005.08.2014
Cash und Mitmach-Kunst für den Borsigplatz 
ecce newsletter 2014 #2

100.000 Euro werden zu 100.000 Chancen: Public Residence: Die Chance ist ein preisgekröntes Kunstprojekt, das die Quartiersentwicklung um den Dortmunder Borsigplatz maßgeblich mitbestimmt. Im Zentrum steht die Teilhabe der AnwohnerInnen, die am besten wissen, was ihr Quartier braucht und wo es steht. So wird Partizipation zum künstlerischen Prozess und Kultur zur sozialen Innovation. (…)

Vollständiger Artikel: www.e-c-c-e.de

140801_buergergesellschaft10001.08.2014
Partizipatives Kunstprojekt zur Quartiersgestaltung 
buergergesellschaft.de

Beim Kunstprojekt »Public Residence: Die Chance« verlegen vier Künstlerinnen und Künstler ihren Lebensmittelpunkt für ein Jahr in die Dortmunder Nordstadt rund um den Borsigplatz. Dort wollen sie durch partizipative und diskursive künstlerische Aktionen die Lebensqualität und das soziale Miteinander im Stadtteil verbessern. (…)

Vollständiger Artikel: www.buergergesellschaft.de

140728_dortmund10028.07.2014
Neues kreatives Zentrum belebt die Nordstadt 
dortmund.de

Mittels gezielter Projekte entwickelt sich in der Dortmunder Nordstadt ein neues kreatives Zentrum, das für die Neubelebung eines ganzen Stadtviertels rund um den Borsigplatz, der “Wiege” des BVB, sorgt. So stehen “ConcordiArt” und “Public Residence” exemplarisch für viele weitere Initiativen in Dortmund, die den interkulturellen Austausch und die Stadtentwicklung fördern. (…)

Vollständiger Artikel: www.dortmund.de

140728_justizonline10028.07.2014
Projekt des Monats Juli 2014 
justiz online

Vier Künstler, ein Stadtteil, seine Bewohner und eine neue Währung. Das sind die Bestandteile des Projekts “Public Residence: Die Chance”, Projekt des Monats Juli des Landespräventionsrats. Ein Jahr lang leben vier Künstler rund um den Dortmunder Borsigplatz, um gemeinsam mit den Bewohnern kreativ zu sein und damit den Stadtteil nachhaltig zu verändern. . (…)

Vollständiger Artikel: www.justiz.nrw.de

140723_wdr5_boelter10023.07.2014
Teilhabe an Kunstprojekten 
Sefa Inci Suvak, WDR5 Scala

In Dortmund ging das Projekt “Public Residence” an den Start, vier Künstler werden ein Jahr lang vor Ort leben und mit den Menschen zusammen arbeiten. Organisator ist der Verein “Machbarschaft Borsig11”, die Bonner Montagstiftung gibt das Geld. Im Scala-Gesspräch zum Auftakt des Kunstprojektes erzählt der Künstler Frank Bölte über seine Erwartungen an das Projekt und Kooperation mit den Anwohnern. (…)

Vollständiger Artikel: www.wdr5.de

NSB_trashtour10021.07.2014
Einfach nur Müll oder Objekt der Kunst 
Klaus Hartmann, nordstadtblogger.de

„Wir nutzen unseren Körper als Kulturträger, als menschliche Skulptur“, erklärt Susanne Bosch, eine der vier Künstler und Künstlerinnen, die aktuell im Rahmen des Projektes der Machbarschaft Borsig 11, „Public Residence“, für ein Jahr Quartier am Borsigplatz bezogen haben. Die Künstlerin hat zu einer Trash-Tour rund um den Platz im Dortmunder Norden eingeladen (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

trashtour10018.07.2014
Susanne Bosch lädt zur Trash-Tour durch die Nordstadt 
nordstadtblogger.de

Das große Kunstprojekt der Machbarschaft Borsig11 nimmt Fahrt auf: Susanne Bosch, einer der Künstlerinnen von Public Residence, veranstaltet eine Trashtour durch die Nordstadt (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

140707_dortmund_streetsoccer10007.07.2014
Street Soccer NORD CUP 2014 
dortmund.de

Endlich Sommerferien! Direkt zu Beginn, vom 7. bis 9. Juli 2014 veranstaltet Machbarschaft Borsig11 e.V. für Kids und Teens vom Borsigplatz und aus Derne wieder den Street Soccer NORD CUP. Gefördert wird das Fußballturnier von der Vivawest Stiftung und der BVB-Stiftung „leuchte auf“. (…)

Vollständiger Artikel: www.dortmund.de

140630_dlf-kultur10030.06.2014
Kunstprojekt will Dortmunder Platz wiederbeleben 
Peter Backof, deutschlandfunk / Corso

Die Glanzzeiten des Dortmunder Borsigplatzes liegen gut 100 Jahre zurück. Eine Wiederbelebung will das Projekt “Machbarschaft Borsig11” erreichen. Vier Künstler leben für ein Jahr hier und entwickeln gemeinsam mit den Anwohnern Projekte, die das Quartier verändern. (…)

Beitrag hören: deutschlandfunk.de

140627_faktorkunst10027.06.2014
Die Chancen stehen gut? 
Ruth Gilberger, faktor kunst blog

Vortrag an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Bonn. Angereist kamen sie zu viert: Volker Pohlüke und Guido Meincke, Vorstände des Vereins Machbarschaft Borsig11 sowie Frank Bölter und Angela Ljiljanic, zwei der vier KünstlerInnen, die im gemeinsamen Projekt von Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft und Borsig11 ein Jahr lang in Dortmund leben und arbeiten werden. (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

140626_heinz07_10026.06.2014
Gesucht: Borsig-Guerilleros 
HEINZ Magazin Dortmund 7/2014, S.5

Chancen für Kunst: Am Dortmunder Borsigplatz wurde eine Parallelwährung eingeführt. Sie heißt „Chancen“, und jeder, der im Quartier wohnt, bekommt 100 davon und kann damit – soviel wert wie 100 € – künstlerische Aktionen fördern, z.B. die „Borsig-Guerilla“, gegründet von Angela (angela@borsig11.de) nach dem Vorbild der Goetheguerilla in Belgrad: Junge Leute zwischen 18 und 26 entwickeln gemeinsam überraschende Strategien, um ihr Viertel zu verändern. In Belgrad sind schon bekannte Regisseure und Kulturmanager daraus hervorgegangen. (…)

HEINZ Magazin lesen auf: youblisher.com

140625_kreativw-do10025.06.2014
Kunstprojekt startet am Borsigplatz 
kreativwirtschaft-dortmund.de

In der Dortmunder Nordstadt startet das partizipative Kunstprojekt Public Residence: Die Chance. Ein Jahr lang werden vier Künstlerinnen und Künstler am Borsigplatz leben und mit der Bevölkerung gemeinsame Kunstprojekte verwirklichen. (…)

Vollständiger Artikel: kreativwirtschaft-dortmund.de

140626_nordstadtblogger10024.06.2014
Vier Kunstschaffende und 100.000 Chancen 
Alex Völkel, nordstadtblogger

In der Dortmunder Nordstadt startet das partizipative Kunstprojekt Public Residence: Die Chance. Ein Jahr lang werden vier Künstlerlinnen und Künstler am Borsigplatz leben und mit der Bevölkerung gemeinsame Kunstprojekte verwirklichen. Das Gemeinschaftsprojekt der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft und des Vereins Nachbarschaft Borsig11 möchte mit den Mitteln der Kunst vor Ort Impulse geben, gesellschaftliche Teilhabe anregen und Kreativität freisetzen. (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

140624_dortmund10024.06.2014
Kunstprojekt startet am Borsigplatz 
dortmund.de/nordstadt

(…) “Public Residence: Die Chance ist ein künstlerisches Experiment”, gibt Ruth Gilberger, Vorständin der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft, zu bedenken: “Erprobt werden Möglichkeiten der Veränderung kleinräumiger urbaner Strukturen mit künstlerischen Mitteln. Möglichst viele Anwohnerinnen und Anwohner sollen am kreativen Prozess teilnehmen und sich als Autoren der gemeinsamen Arbeit verstehen.” (…)

Vollständiger Artikel: www.dortmund.de

140624_coolibri10024.06.2014
Public Residence: 100.000 Chancen und vier Künstler 
Ricardo Nunes und Franziska Thien, coolibri.de

(…) Am 23. Juni 2014 stellten die Künstler sich selbst und die von ihnen verfolgten Projekte vor. Frank Bölter präsentierte sein Projekt, welches auf der Idee basiert die Eigenverantwortung zu fördern, mithilfe eines von Kindern der Umgebung und ihm gebauten Papierautos, welches gegen Ende der Veranstaltung von den Künstlern und weiteren Helfern mitten auf dem Borsigplatz „geparkt“ wurde, erläuterte er seine Idee. (…)

Vollständiger Artikel: coolibri.de

140623_idruhr10023.06.2014
Partizipatives Kunstprojekt “Die Chance” startet am Dortmunder Borsigplatz 
Metropole Ruhr, Kulturelles

Dortmund (idr). Die Künstler sind gefunden, jetzt geht’s los: Das Projekt “Die Chance” am Dortmunder Borsigplatz startet. Ein Jahr lang werden Susanne Bosch, Frank Bölter, Angela Lijljanic und Henrik Mayer in Public Residence am Dortmunder Borsigplatz leben und gemeinsam mit der ansässigen Bevölkerung partizipative Kunstprojekte verwirklichen. Dabei können die Anwohner mit Hilfe der Kunstwährung “Chancen” entscheiden, welche Vorhaben sie unterstützen wollen. So sollen gemeinsame Aktionen entstehen, die nachhaltige Veränderungsprozesse im Stadtteil anstoßen. (…)

Vollständiger Artikel: www.idruhr.de

140623_wirimquartier10023.06.2014
Ausgabe der Lokalwährung “Chancen” gestartet 
Isabelle Reiff, wirimquartier.de

Es ist so weit: Die von Volker Pohlüke und Guido Meincke erdachte Lokalwährung ist gedruckt und wird an alle, die im Quartier wohnen, verteilt. Dass 100 Chancen wirklich so viel wert wie 100 Euro sind, macht die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft möglich. Dass das Ganze auch Sinn stiftet, dafür sorgen 4 Künstler, die vor wenigen Wochen an den Borsigplatz (Wambeler und Unnaer Straße) gezogen sind und 1 Jahr lang hier leben werden. (…)

Vollständiger Artikel: wirimquartier.de

140619_Soundwalk10019.06.2014
Soundwalk am Samstag rund um den Borsigplatz 
Klaus Hartmann, nordstadtblogger.de

Planerin lädt Bewohner zu einem akustischen Spaziergang ein. „Man kann wegschauen oder die Augen schließen, wenn man etwas nicht sehen will. Die Ohren nicht, wenn ein Geräusch nicht gefällt“ sagt Ricarda Piel, Studentin der Raumplanung an der Technischen Universität Dortmund. Geräusch, im Englischen, Sound, „das klingt neutraler ist immer vorhanden, absolute Stille gibt es nicht.“ Der Soundwalk startet um 10 Uhr vor den Räumen von Borsig 11, Borsigplatz 9. (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

140618_dortmund10018.06.2014
Nachbarschaftskreis Borsigplatz trifft sich 
dortmund.de/Quartiersmanagement

Am 30. Juni trifft sich der Nachbarschaftskreis Borsigplatz im Quartiersbüro Borsigplatz. Vertreter des Vereins Machbarschaft Borsig11 stellen ihr Projekt “Public Residence”, ein interaktives Projekt für das Quartier Borsigplatz, vor. (…)

Vollständiger Artikel: www.dortmund.de

140612_montag_alanus10012.06.2014
Borsig11 zu Gast im Offenen Forum 
montag-stiftungen.de

Am Freitag, den 20. Juni kommen Guido Meincke und Volker Pohlüke in das Offene Forum, die öffentliche Veranstaltung im Rahmen der Kooperation von Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft und Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter. Dort werden sie ihr von der Stiftung prämiertes und gefördertes Konzept vorstellen und über die aktuellen Geschehnisse rund um den Dortmunder Borsigplatz berichten. (…)

Vollständiger Artikel: montag-stiftungen.de

140612_westfalenheute10012.06.2014
“Public Residence”: Fantasie-Währung finanziert Kunst in der Dortmunder Nordstadt 
Westfalen heute

“Chancen” für die Dortmunder Nordstadt: Vier Künstler wollen ab dem 23. Juni 2014 zwölf Monate lang rund um den Dortmunder Borsigplatz Kunstprojekte verwirklichen. Wie hoch das Budget für ihre Aktionen ist, entscheiden die Anwohner des multikulturell geprägten Stadtteils. (…)

Vollständiger Artikel: westfalen-heute.de

140605_schluesselpasst10005.06.2014
Da sind sie! 
blog.faktor-kunst.com

Drei der vier Künstlerinnen und Künstler sind in Dortmund angekommen und beziehen ihre Wohnungen am Borsigplatz. (…) Frank Bölter und Henrik Mayer tragen gemeinsam einen Tisch das Treppenhaus hinauf, den sie gerade aus dem Bestand von Borsig11 ausgewählt haben: die richtige Mischung aus nicht zu kaputt, nicht zu groß und nicht zu schwer. Der Tisch muss immerhin zwei Stockwerke hoch. Und vom Borsigplatz in die Unnaer Straße. Aber die beiden Künstler packen an, und schon steht der Tisch in ihrer neuen gemeinsamen Wohnung. Das erste Möbelstück, das ihnen hoffentlich über das nächste Jahr hinweg gute Dienste erweisen wird. (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

140602_wdr_lok4_10002.06.2014
Einzug der Künstler in der Dortmunder Nordstadt 
WDR Lokalzeit Dortmund

„Ich finde es sehr reizvoll, dass das künstlerische Projekt hier auf der Straße stattfindet und wir die Kunst aus ihrem musealen Kontext herausnehmen“, erklärt Angela Ljiljanic, Künstlerin in Public Residence am Borsigplatz. „Unsere Leinwand wird die Straße sein – ganz nah am Alltag.“ Ihr Plan ist es, eine Kunst-Guerilla-Truppe zu gründen. Mit gemeinsamen Aktionen rund um den Borsigplatz möchte sie die Menschen überraschen, animieren und auffordern, mitzumachen. (…)

TV-Beitrag: www1.wdr.de/mediathek

140522_ConcordiArt-Borsig11_10022.05.2014
ConcordiArt: Das Kunstkaufhaus am Borsigplatz eröffnet 
nordstadtblogger.de

Nach langen Vorbereitungen wird es ernst: Am Freitag eröffnet das Kulturkaufhaus “ConcordiArt” am Borsigplatz. Die Idee: Künstler und Anbieter, die alleine kein Ladenlokal bespielen können oder wollen, betreiben gemeinsam ein Geschäft. (…) Eine Ergänzung zum Angebot wird auch die „Machbarschaft Borsig11“ liefern. Bislang gibt es eine Einkaufsgemeinschaft. Künftig werden sie im „ConcordiArt“ ein Café betreiben und Tee, Kaffee und Brause aus Bio-Fairtrade ausschenken sowie ausgesuchte Produkte anbieten. (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

140522_coolibri10022.05.2014
Chancen als Währung 
Honke Rambow, Coolibri 6/14

Partizipative Kunst ist hip. Schon während der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 setzte Jochen Gerz mit „2–3 Straßen“ auf die Beteiligung von ganz normalen Menschen. Hervorgegangen ist aus diesem Kunstprojekt nicht nur ein sehr dickes Buch, sondern auch der Verein Machbarschaft in der Dortmunder Nordstadt (…)

Vollständiger Artikel: www.coolibri.de

140522_arstrm10022.05.2014
POST VOM KÜNSTLER 
Michael Lemken, ars tremonia

Angeregt von Postkarten, Objekten und Briefen von Fluxus-Künstlerinnen und -Künstlern hat die Abteilung Bildung und Kommunikation des MO ein Kunstprojekt für Kinder und Jugendliche entwickelt: MuseobilBOX. Kinder und Jugendliche entdecken das Museum: Briefe aus dem Museum Ostwall im Dortmunder U an Onkel Sahid in Marakesch. Bildungspartner dieses Projekts sind die Vereine Machbarschaft Borsig 11 e.V. und Africa Positive. (…)

Vollständiger Artikel: ars-tremonia.de

140514_labkultur_share10014.05.2014
Umsonstläden, Give-Boxen und Kauf-nix-Tag 
labkultur.tv

Neues Angebot in der Dortmunder Nordstadt setzt auf ein solidarisches Geben und Nehmen. – In Dortmund eröffnete Ende März unter großem medialen Interesse der Umsonstladen im Kulturcafé Nordpol in der Münsterstraße. Mit dem ähnlichen Konzept einer „Give-Box“ ist der Verein Borsig11 in der Nordstadt seit 2011 darum bemüht, ungenutzte Dinge weiterzugeben. (…)

Vollständiger Artikel: www.labkultur.tv

borsig11_puzzle10013.05.2014
Wir teilen: Borsig11
pflichtlektuere.com

Manche teilen das Auto oder die Wohnung, andere teilen ihre Zeit, um Menschen zu helfen. Video-Beitrag auf Pflichtlektüre von Franziska Jünger und Philipp Nicolay über Machbarschaft Borsig11. (…)

Video-Beitrag auf: pflichtlektuere.com

140502_norstadtblogger10002.05.2014
Vier Künstler für den Borsigplatz – Partizipatives Kunstprojekt soll nachhaltige Veränderungen im Quartier bewirken 
nordstadtblogger.de

Von Juni 2014 an werden Susanne Bosch, Frank Bölter, Angela Ljiljanic und Henrik Mayer mit ihren NachbarInnen gemeinsame Kunstprojekte verwirklichen. Dabei ist die Beteiligung der BewohnerInnen gleichzeitig Voraussetzung und Ziel der Arbeit. (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

140502_dt-trk-nr10002.05.2014
„Public Residence“: Vier Künstler nehmen an Sozialprojekt im Dortmunder Viertel teil  
Deutsch Türkische Nachrichten

Das partizipative Kunstprojekt „Public Residence: Die Chance“ nimmt Form an. Die

Im Rahmen des Kunstprojekts „Public Residence: Die Chance“ nehmen vier Künstler teil. Sie werden ein Jahr lang am Borsigplatz in der Dortmunder Nordstadt leben. Gemeinsam mit den Bewohnern des multikulturellen Viertels sollen sie kreative Projekte entwickeln. (…)

Vollständiger Artikel: deutsch-tuerkische-nachrichten.de

140429_faktorkunst_4kuenstler10029.04.2014
Vier KünstlerInnen für den Borsigplatz  
blog.faktor-kunst.com

Das partizipative Kunstprojekt „Public Residence: Die Chance“ nimmt Form an. Die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft und der Verein Machbarschaft Borsig11 haben in einem deutschlandweiten Ausschreibungsverfahren vier KünstlerInnen gesucht und gefunden, die ein Jahr lang am Dortmunder Borsigplatz in „Public Residence“ leben und arbeiten. (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

140401_borsig11_dortmundde_KA10001.04.2014
Kreatives Adressbuch Borsigplatz neu aufgelegt  
dortmund.de / Nachrichten

Zum zweiten Mal nach dem Kulturnhauptstadtjahr 2010, legt der Machbarschaftsverein Borsig 11 e.V. das kreative Adressbuch auf. “Kreative” – das sind doch die Leute, die Bilder malen, Gedichte schreiben oder auf der Bühne stehen? – Ja klar, aber nicht nur die. Jeder ist kreativ, jeden Tag! Kreativ sein heißt, etwas anfangen, sich etwas vorstellen und vor allem: machen (…)

Vollständiger Artikel: dortmund.de

borsig11_ruhrnachrichten_adressbuch10022.03.2014
So teilt man seine Talente mit seinen Nachbarn  
Ruhr Nachrichten Dortmund

Kreatives Adressbuch für Borsigplatz. Es geht um Frikadellen und Käsekuchen, um rhythmische Gymnastik, ums Nähen und Häkeln, um den Dialog zwischen den Menschen – im “kreativen Adressbuch Borsigplatz” zeigen die Menschen vom und rund um den Borsigplatz ihre Talente und teilen sie mit ihren Nachbarn (…)

Vollständiger Artikel: download pdf

140322_nordstblogger_ka10022.03.2014
Neues Adressbuch für Kreative am Borsigplatz  
Klaus Hartmann, nordstadtblogger.de

Die Machbarschaft Borsig 11 hat jetzt ein Adressbuch mit Kreativen aus dem Borsigplatzviertel veröffentlicht. Kreativ sind in den Augen der Organisatoren nicht nur Menschen, die künstlerisch tätig sind, sondern alle, „die den Stadtteil durch ihr Engagement bereichern“, wie es im Vorwort des Buches steht. Dazu gehören auch Gewerbetreibende wie der Türkische Imbiss, der Apotheker oder Dagmar Winkler mit ihrem Lotto-Toto Laden in der Dürener-Straße. Entsprechend den Fähigkeiten und Potenzialen der Akteure aus dem Viertel ist das Buch in die Kapitel: Nützliches, Soziales, Kulinarisches, Spirituelles und Schöne Künste unterteilt (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

140314_generalanz_bonn10014.03.2014
Alanus Hochschule: Offenes Forum wird fortgesetzt  
General-Anzeiger Bonn

Das Offene Forum kombiniert in freiem Wechsel Gastvorträge mit Einheiten aus Impulsreferaten, aber auch moderierten Dialogen. Zu den national und international tätigen Referenten zählen unter anderem die Beuys-Schülerin Shelley Sacks, Wolfgang Zinggl, Gründer der Künstlergruppe “WochenKlausur” und das Kölner Performer-Duo Angie Hiesl und Roland Kaiser. Weitere Gäste sind die Humangenetikerin Katja de Bragança aus Bonn-Oberkassel, die das Magazin “Ohrenkuss” von Menschen mit Down-Syndrom initiiert hat, sowie die Dortmunder Gruppe “Machbarschaft Borsig 11” (…)

Vollständiger Artikel: www.general-anzeiger-bonn.de

140306_nordstadtblogger_Ymag10006.03.2014
Nachwuchs-Reporter von Borsig11 im Einsatz  
nordstadtblogger.de

Fußball ist natürlich für fast jeden, der am Geburtsort von Borussia Dortmund aufwächst, Berufswunsch Nummer 1. Kein Wunder, dass zwischen den Zeilen die Begeisterung durchbricht, wenn über Ausflüge zu den schwarz-gelben Kickern berichtet wird. In der YOUNGSTERS-Akademie von Machbarschaft Borsig11 e.V., die 2013 mit Hilfe der BVB-Stiftung „leuchte auf“ gegründet wurde, haben Kids und Teenager von 8 bis 16 Jahren Gelegenheit, mit ihren Idolen in Kontakt zu treten. (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

140303_dortmund_ymag10003.03.2014
Kinder gestalten Youngsters-Magazin  
dortmund.de / Nachrichten

Die zweite Ausgabe des Youngsters-Magazins ist erschienen: Die jungen Reporter vom Borsigplatz haben in Dortmund hinter die Kulissen geschaut und sich schlau gemacht, welche Berufsmöglichkeiten junge Leute hier haben. (…)

Vollständiger Artikel: www.dortmund.de

140228_bild_kampusmatch10028.02.2014
Revier-Studenten machen Facebook Konkurrenz  
Martin Baumeister, Bild-Zeitung

Dortmund. Sie haben kein Geld, kein Auto, nicht einmal ein Büro. Trotzdem wollen sieben Dortmunder Studenten (21 bis 47) den Social Media-Giganten Facebook und WhatsApp Konkurrenz machen. Vier von ihnen haben vor einem Monat ein Start-up-Unternehmen gegründet. (…)

Vollständiger Artikel: download pdf

140226_dt-trk-nachrichten10026.02.2014
„Public Residence“: Kunstprojekt soll Dortmunder Viertel beleben  
Deutsch Türkische Nachrichten

Im Rahmen des Kunstprojekts „Public Residence: Die Chance“ sind insgesamt vier Künstler eingeladen, ein Jahr lang am Borsigplatz in der Dortmunder Nordstadt zu leben. Gemeinsam mit den Bewohnern des multikulturellen Viertels sollen sie kreative Projekte entwickeln. Das Budget: 100.000 Euro. (…)

Vollständiger Artikel: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

140225_WAZ_Kuenstlersuche10025.02.2014
Machbarschaft in Dortmund sucht Künstler  
WAZ Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Dortmund. Nach dem Kulturhauptstadt-Projekt “2-3 Straßen” von Jochen Gerz hatte sich 2011 in Dortmund der Verein “Machbarschaft Borsig11” gegründet, um die vielversprechenden Ansätze weiterzuführen und zu verstetigen. Ende des vergangenen Jahres hat die “Machbarschaft” den “Faktor Kunst”-Preis der Bonner Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft gewonnen. Deshalb kann sie nun vier Künstler einladen, ein Jahr am Dortmunder Borsigplatz zu verbringen und zusammen mit den Bewohnern des Quartiers Projekte zu entwickeln und umzusetzen, die sie in die Lage versetzen, ihr Umfeld selbst zu gestalten. (…)

Vollständiger Artikel: download pdf

140220_BVB_leuchteauf_projekte10020.02.2014
Leuchtturmprojekte: YOUNGSTERS akademie am Borsigplatz  
bvb.de

Die YOUNGSTERS akademie am Borsigplatz wurde im Januar 2013 gemeinsam von „leuchte auf“ und Machbarschaft Borsig11 e.V. am Borsigplatz in Dortmund gegründet. Das Leuchtturmprojekt der Säule „Zukunft“ fördert die Bildung von Kindern und Jugendlichen im konkreten Umfeld des Borsigplatzes – der Wiege von Borussia Dortmund. Zentrale Zielstellung des Projektes ist es, versteckte Talente der Kinder zu fördern und einen spielerischen Zugang zu Bildung zu ermöglichen. (…)

Vollständiger Artikel: www.bvb.de

140216_jugendbotschaft10016.02.2014
Jahresempfang der Jugendbotschaft  
nordstadtblogger.de

Das sah schon ganz professionell aus, wie die Youngsters von der Machbarschaft Borsig 11 im Rathaus von Interview zu Interview eilten. Jung-Reporterin Amira schaffte es die anwesende Prominenz vor das Mikrofon zu locken. Ob Oberbürgermeister Ullrich Sierau oder das aktuelle Dortmunder Kinderprinzenpaar – Eine Kamera zeichnete alles auf. Den Film dazu gibt dann auf der eigenen Homepage zu sehen. Zuvor hatten die Kinder vom Borsigplatz die neueste druckfrische Ausgabe des Youngsters-Magazin verteilt. (…)

Vollständiger Artikel: nordstadtblogger.de

140212_bbk_bundesverband10012.02.2014
Ausschreibungen: “Public Residence: Die Chance“  
Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler

weblink: bbk-bundesverband.de

140206_Offenes_Forum10006.02.2014
Zuschauen? Mitmachen!  
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Teilhabe – Partizipation – ist in aller Munde. Das Offene Forum möchte den Ideenaustausch zu Problemfeldern und Positionen im Bereich “partizipatorischer Kunst” anregen. Denn wenn Künstler unterschiedliche Bevölkerungsgruppen in künstlerische Prozesse gezielt einbinden, dann hat dies weitreichende theoretische und praktische Konsequenzen. (…) 20.06.2014 Public Residence: Die Chance: Ein Projekt von “Machbarschaft Borsig11 e.V.” Guido Meincke und Volker Pohlüke (Dortmund): Leiter ds Projekts “Public Residence: Die Chance” (Förderpreisträger “faktor kunst 2013”, Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft)

Vollständiger Artikel: www.alanus.edu

140204_kulturrucksack10004.02.2014
4014 
kulturrucksack.nrw.de

Ihr begebt euch auf eine Zeitreise ins Jahr 4014. Was erwartet euch dort? Habt ihr besondere Fähigkeiten, wie zum Beispiel Dinge mit Gedankenkraft heben und bewegen zu können oder in fliegenden Taxen zu fahren? Welche Rolle spielt die Natur oder Tiere oder gibt es sie gar nicht mehr? Über all das und noch viel mehr macht ihr euch gemeinsam mit den Künstlerinnen Dagmar Lippok und Jody Korbach und Filmemacher Björn Leonhard Gedanken und setzt diese künstlerisch um. (…) Veranstalter: Künstlerhaus Dortmund in Kooperation mit Machbarschaft Borsig 11 e.V.

Vollständiger Artikel: www.kulturrucksack.nrw.de

140123_faktorkunst10023.01.2014
Suche KünstlerInnen! Biete Wohnung, Gehalt und Chancen. 
blog.faktor-kunst

Bewerbungen für eine „Public Residence“ am Borsigplatz können bis zum 28.02.14 eingereicht werden. Es ist ein ungewöhnliches Experiment, mutig, visionär, einzigartig: Mitten im Dortmunder Norden, einem Stadtquartier mit „besonderem Erneuerungsbedarf“, startet in diesem Jahr das Projekt „Public Residence: die Chance“ (…)

Vollständiger Artikel: blog.faktor-kunst.com

140118_RN_10018.01.2014
Suche Künstler, biete Wohnung und Gehalt 
Ruhr Nachrichten Dortmund

Es ist ein ungewöhnliches Experiment: Mitten im Dortmunder Norden startet in diesem Jahr das Projekt „Public Residence: die Chance“. Gesucht werden vier Künstler aus allen Sparten, die ein Jahr vor Ort leben, arbeiten und je ein Kunstprojekt realisieren wollen. Dabei geht es um Kunst und Teilhabe, um neue Formen des sozialen Miteinanders, um Austausch auf Augenhöhe, um Fantasie und Engagement.  (…)

Vollständiger Artikel: download pdf

140118_bdk-online10018.01.2014
Projekt Faktor Kunst 2013

bdk-online

Im Rahmen der Auslobung “Faktor Kunst 2013″ wurde ein Projektkonzept ausgezeichnet, für das jetzt vier Künstlerinnen und Künstler gesucht werden, die vor Ort, in der Public Residence am Dortmunder Borsigplatz, leben und arbeiten wollen.  (…)

Vollständiger Artikel: www.bdk-online.info

140114_artports-10014.01.2014
Partizipatorisches Projekt “Public Residence” sucht KünstlerInnen! 
artports.com

www.artports.com

140114_Westfalen-heute-10014.01.2014
“Public Residence”: Künstler für die Dortmunder Nordstadt gesucht 
westfalen-heute.de

Dortmund (wh). Der Dortmunder Verein “Machbarschaft Borsig11” sucht vier Künstler, die ein Jahr am Dortmunder Borsigplatz leben und im Rahmen des Projektes “Public Residence: Die Chance” Kunstprojekte im öffentlichen Raum realisieren. (…)

Vollständiger Artikel: www.westfalen-heute.de

140107_borsig11_dortmund_sachstand10007.01.2014
Situation in der Dortmunder Nordstadt 
dortmund.de

Das reichhaltige kulturelle Leben in der Dortmunder Nordstadt ist sowohl von ethnischer Vielfalt als auch von einem breiten Spektrum kultureller Angeboten geprägt. Zahlreiche Veranstaltungen und Angebote der unterschiedlichen Akteure haben sich zu einem Markenzeichen entwickelt, die die Nordstadt als kreativen, lebendigen und bunten Stadtteil auszeichnen. (…) Die “Machbarschaft Borsig 11 e.V.”, ein Folgeprojekt von “2-3 Straßen” des Künstlers Jochen Gerz im Rahmen der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 ist Preisträger des Förderpreises “faktor kunst 2013” der Bonner Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft. Das Projekt “Public Residence” der Dortmunder Kreativen wird mit bis zu 200.000 Euro gefördert.

Vollständiger Artikel: www.dortmund.de