Home » Public Residence » 103 » Augenzeuge: Monopoly zweipunktnull

Augenzeuge: Monopoly zweipunktnull

Proben für Monopoly zweipunktnull. Foto: Borsig11

AUGENZEUGE: Monopoly zweipunktnull
Offene Probe für einen Spieleabend mit 2 Performerinnen, 3 Aktionsorten, 4 Städten und mehr als 5 Mitspielern

Einblicke in und Teilnahme an der Entwicklung einer partizipativen Performance. Sei Zuschauer, Regisseur, Mitspieler, Versuchskaninchen und begleite unseren Probeprozess.

20. Januar 2015, 20 Uhr
Oesterholzstraße 103

Wir laden dich ein zu einer Runde Monopoly der anderen Art: wie im altbekannten Brettspiel kann man kaufen, bauen und Kohle scheffeln. Hier findest du aber statt Badstraße und Schlossallee verschiedene Städte, die du kaufen und in Wirtschaftsmetropolen oder in Kulturzentren verwandeln könnt. Das Spiel vom Verkaufen und Bezahlen läuft solange Geld zirkuliert. Doch was passiert, wenn ihr das Geld nicht investiert oder es allen ausgeht?

Dorothea Eitel
email: dorothea@borsig11.de

 

 

Monopoly zweipunktnull wird realisiert mit den Chancen der Bewohner des Borsigplatz-Quartiers
eine Aktion von Dorothea Eitel / wirhabendasnichtgewolltProduktion
im Rahmen von PUBLIC RESIDENCE: DIE CHANCE
ein Projekt von Machbarschaft Borsig11
in Kooperation mit der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage: Bitte geben Sie hier das richtige Ergebnis ein. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.