Nordstadt Session: Oriental con fusion / Ibo Turhan

Fr, 23. Juli 2021, 19 Uhr
Studio 103, Oesterholzstraße 103, 44145 Dortmund

+++ Aufgrund der Einschränkungen des sozialen Lebens ist die Besucher*innenzahl im Chancen-Café 103 begrenzt. Um Anmeldung wird gebeten. Bei gutem Wetter findet die Nordstadt Session im Außenbereich statt. Der Opener ist unabhängig von der Wetterlage im Livestream zu sehen. +++

„Oriental con fusion“ ist eine Reihe von World Jazz Konzerten der Nordstadt Session mit arabischen Einflüssen, bei denen unterschiedliche, immer wieder andere Musiker*innen zu Gast sind.

In der Besetzung mit Ibo Turhan werden türkische und arabische Longas und Semais auf der elektrisch verstärkten Saz und E-Bass gespielt, die rhythmischen Patterns orientalischer Musik werden mit Rock und Jazz gemischt. Darüber hinaus erklingen Kompositionen der Bandmitglieder, die diese Einflüsse widerspiegeln.

Anmeldung: >> info(at)borsig11.de

Livestream: >> https://www.facebook.com/ChancenRaum103

Oriental con fusion mit Ibo Turhan, Hofkultur 2017. Foto: Borsig11

Ibo Turhan – Saz
spielte viele Jahre in der türkischen Musikszene des Ruhrgebiets und gilt als einer der virtuosesten Musiker auf seinem Instrument, der türkischen Langhalslaute Saz. Diese spielt er elektrisch verstärkt und mit einigen Effekten versehen. In seinem Spiel finden sich Einflüsse aus Jazz und Rock, die sich mit den orientalischen Einflüssen zu einem unverwechselbaren Stil verbinden.

Jens Pollheide – E-Bass, Flöten
ist einer der gefragtesten Bassisten in der Weltmusikszene NRW. Er spielt seit Jahren immer wieder mit der Münchener Gruppe embryo, und ist im Ruhrgebiet in verschiedenen Bands wie Transorient Orchestra unterwegs. Neben vielen weiteren Bands hat er mit seinem Trio 2017 die CD „Daskalé“ veröffentlicht.

Thomas Hopf – Drums
spielte psychedelische Rockmusik mit der Dortmunder Band yellow sunshine explosion, sowie mit den CAN-Musikern Damo Suzuki und Michael Karoli in deren eigenen Bands. Seit rund 20 Jahren spielt er immer wieder mit Jens Pollheide zusammen, so z.B. mit dem Gitarristen und Oud-Spieler Yulyus Golombeck oder aktuell in Frankensteins Ballet.

Nordstadt Session. Erinnert ihr euch? Klein hat es angefangen, 2017 auf der Kleinen Bühne 103 – bring’ dein Instrument mit und steig’ ein. Zwei Jahre lang haben wir danach jeden zweiten Freitag in der DO-BO Villa bis in die Morgenstunden gefeiert. Dann wurde der Club im Hoeschpark geschlossen. Und dann auch noch Corona. Und jetzt?

Im Sommer 2020 haben wir jeden Freitag bei gutem Wetter auf der Straße gejammt. Im Lockdown 2020/21 haben wir Freitags einen Livestream mit lokalen Musiker*innen von der Kleinen Bühne 103 gezeigt. Beides soll weitergehen. Jetzt, wo es wieder wärmer wird, verlagern wir unsere Aktivitäten wieder vor die Tür – dahin, wo die Aerosole schnell verfliegen. Unabhängig von der Wetterlage wird der Opener gestreamt.

Die Nordstadt Sessions sind Teil des Programms “Salām 103” von Julia Rumi / Machbarschaft Borsig11 e.V., in Kooperation mit der KulturMeileNordstadt, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, von Interkultur Ruhr und vom Kulturbüro Dortmund, realisiert mit den Chancen der Bewohner*innen des Borsigplatz-Quartiers.


Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Interkultur_rvr_GEO_s_bis25mm-300x43.png
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist AK_Kultur-und-Wissenschaft_Schwarz_RGB_kl-300x62.png