Arbeiten mal anders: Coworking Week 2011

coworking week

Vom 19. bis zum 25. September veranstalten über 20 Coworking Spaces in Deutschland die Coworking Week, ein einwöchiges Festival mit Aktivitäten und Veranstaltungen, die zum  Thema “Coworking” informieren. Die Ständige Vertretung DortmundCoworking Dortmund und Machbarschaft Borsig11 haben sich für ein gemeinsames Programm zusammengeschlossen.

Montag 19.09. / 11:00: ERST DAS FRÜHSTÜCK, DANN DIE ARBEIT. Wir starten die Woche mit einem gemeinsamen, leckeren Frühstück. Danach wird gearbeitet. Bei gutem Wetter unter freiem Himmel. Treffe auf Selbständige, Studenten, Stadtbewohner. Verlasst Eure Kammern, Büros, Ateliers und schnappt mal frische Luft. Ort: FINK – rasthaus am nordmarkt, Nordmarkt 8

Dienstag 20.09. / 10:00: BREAKOUT – VERLASSEN SIE DAS BÜRO! Eine Einladung an alle Festangestellten. Lassen Sie sich von Ihrem Chef unter das “U” schicken. In Kleingruppen unter dem Sonnenschirm, oder allein auf grossen Sitzsäcken in einer stillen Ecke, arbeiten Freiberufler, Selbständige und Festangestellte gemeinsam und erhalten frische Ideen. Arbeiten, wie in der Zukunft. Schon heute. Ort: Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität, Leonie-Reygers-Terrasse. >> Fotos

Dienstag 20.09. / 19:00: ARBEIT WAR GESTERN. Offene Diskussion zum Thema „Zukunft der Arbeit“. Zu Gast: PD Dr. Thomas Loer, TU Dortmund / Initiative Freiheit statt Vollbeschäftigung. Die Themen der Woche umfassen viele Aspekte des Arbeitsalltags von Freelancern, von der prekären Existenz bis zur Selbstverwirklichung. Der Coworking Space eröffnet kollektive Perspektiven. Wir diskutieren z.B. über Sharing, Crowdsourcing, Nachhaltigkeit und Neue Arbeitsformen. Ort: Ständige Vertretung Dortmund, Hoher Wall 15

Mittwoch 21.09.2011 / 13:00: ÜBER DEN TELLERRAND. Wacher Geist duch gutes Essen im Horst der Ständigen Vertretung. Wir machen gemeinsam Pause und essen etwas Warmes. Kosten: 6 EUR. Ort: Ständige Vertretung Dortmund, Hoher Wall 15

Freitag 23.09.2011 / 21:00: CALL IT A WEEK. DIE PARTY. Aufmarsch der Werktätigen und Werktätiginnen. Wir lassen die Arbeitswoche bei Bier und Musik ausklingen. Ort: Ständige Vertretung Dortmund, Hoher Wall 15

Samstag 24.09.2011 / 14:00: HARTZ IV MÖBEL – BERLINER HOCKER. Lasst den Laptop zu Hause. Heute bauen wir etwas mit den Händen. Der Berliner Hocker ist die kleinste Einheit der Wohnung. Dieses kultige Hartz IV Möbel entwickelte Le Van Bo für das Maxim Gorki Theater. Es wird aus nur einem 150 x 30 cm großen Brett vom Baumarkt gesägt und kann von jedem Laien innerhalb kürzester Zeit selbst hergestellt werden. Material und Werkzeug vorhanden. Kosten: 10 EUR. Ort: GrünBau Werkstatt, Unnaer Straße 44

Ergebnis: >> Fotos

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen