Home » Public Residence » 103 » Indischer Musikabend mit Rafat Khan und Arup Sen Gupta

Indischer Musikabend mit Rafat Khan und Arup Sen Gupta

Sa, 28. Oktober 2017, 19 Uhr
Kleine Bühne 103, Oesterholzstraße 103

Rafat Khan: Sitar
Rafat Khan Niyazi gehört zu den bekannten etablierten Sitarspielern in Indien. Er enstammt einer Musikerfamilie und hat bei berühmten Meistern wie Pandit Arvind Parikh und dem legendären Ustad Vilayat Khan gelernt. In Mumbai (ehemals Bombay) unterrichtet er an der Bharatiya Vidya Bhavan, einem renommierten Musik-Konservatorium und tourt bereits seit den 90er Jahren regelmäßig durch Europa. Weitere Infos: www.rafatkhanniyazi.com

Arup Sen Gupta: Tabla
Arup Sen Gupta studiert seit den späten 80er Jahren die komplexe Spieltechnik der Tablas bei Subhen Chatterjee aus Kalkutta und Pandit Swapan Chaudhuri. Er begleitete bereits viele namhafte indische Künstler auf ihren Tourneen durch Europa, Indien und die USA und gehört heute zu den gefragtesten Tablaspielern in Deutschland. Neben seiner regen Konzerttätigkeit unterrichtet er in Aachen, Düsseldorf und Frankfurt und arbeitet an verschiedenen Aufnahmeprojekten. Weitere Infos: www.arupsengupta.com

Die Wurzeln der klassischen indischen Musik lassen sich zurückverfolgen bis zu den Melodien der vedischen Gesänge (ca. 2000 v.Chr.). Musik hat nach indischer Anschauung, gleich dem Gebet, dem Opfer und der Askese, magische Wirkungen: sie ist zaubergewaltig. Musik wird als göttliche Kunst und als Weg zur Selbstverwirklichung begriffen. So kann es nicht verwundern, dass das, was wir heute als „klassische nordindische Musik“ kennen, aus den mystisch-populären religiösen Gesängen des 13. bis 15. Jahrhunderts hervorgegangen ist. In der muslimischen Periode absorbierte diese devotionale Kunstform, zur Hofmusik geworden, arabische und persische Elemente, ja man kann von einer einzigartigen Verschmelzung dieser beiden Kulturen in der Musik sprechen.

Der Eintritt ist frei.

Das Konzert ist Teil des Programms “Marhaba 103” von Sebastiao Sala / Machbarschaft Borsig11 e.V., realisiert mit den Chancen der Bewohner des Borsigplatz-Quartiers.

Gefördert von:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage: Bitte geben Sie hier das richtige Ergebnis ein. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.