Nordstadt meditiert

19.02.2021

Meditation mit Anup Khattri Chettri im Studio 103

Die Nordstadt ist ein Melting Pot. Unterschiedliche Schichten und Kulturen existieren nebeneinander. Um friedlich zusammen leben zu können, ist es wichtig, dass jeder Frieden in sich selbst findet. Durch Meditation erlangen wir Ruhe und Gelassenheit, um uns/sich selbst zu erkennen, in der Gemeinschaft zu verwirklichen und der Reise des Lebens achtsam nachzugehen.

Meditation im Sinne von Anup, wie sie bei Nordstadt meditiert praktiziert wird, repräsentiert keine bestimmte Religion oder dogmatische Philosophie, sondern ist absolut säkular und eignet sich für Menschen jeden Glaubens oder ohne Glauben. Meditation bezieht sich hierbei auf das psychologische Funktionieren des Geistes. Die meditative Praxis verschafft uns Ruhe, Frieden und Klarheit, sodass wir die kosmischen Verbindungen zu allem Existierenden fühlen / erfahren können, die uns stärker Anteil nehmen und mitfühlen lassen.

Namaste!

Nordstadt meditiert ist ein Projekt von Anup Khattri Chettri im Rahmen des Programms “Namaste 103” / Machbarschaft Borsig11 e.V., gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, von Interkultur Ruhr und vom Kulturbüro Dortmund, realisiert mit den Chancen der Bewohner*innen des Borsigplatz-Quartiers.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Interkultur_rvr_GEO_s_bis25mm-300x43.png
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist AK_Kultur-und-Wissenschaft_Schwarz_RGB_kl-300x62.png