Nordstadt Session: Imran Khan & Jens Pollheide

Fr, 10. Mai 2024, 19 Uhr
Langer August, Braunschweiger Str. 22, 44145 Dortmund / online

Imran Khan ist wieder bei der Nordstadt Session! Machbarschaft Borsig 11 e.V. und Global Sound Academy präsentieren: Imran Khan & Jens Pollheide / „JI“ concerts 2024.

Seit 2014 besteht eine nicht nur musikalische Freundschaft zwischen dem Sitar-Virtuosen Imran Khan und dem E-Bassisten/Flötisten Jens Pollheide, die 2021 in der gemeinsam produzierten CD „JI“ resultierte. Durch die Zusammenarbeit über viele Jahre funktioniert das musikalische Verständnis zwischen den beiden mittlerweile traumwandlerisch.

In den Jahren der Pandemie konnte das Projekt leider nur wenige Konzerte spielen. Um so schöner, dass im Frühsommer 2024 zumindest einige Auftritte im Ruhrgebiet stattfinden, bei denen unterschiedliche Gastmusiker:innen des Albums teilnehmen. So gibt es zur Nordstadt Session ein Wiedesehen mit dem Percussionisten Naim Khan, und wir erwarten weitere Gäste aus der Weltmusikszene NRW!

Imran Khan ist ein wichtiger jüngerer Sitarvirtuose, der sowohl klassische indische Musik als auch in verschiedenen Fusionsprojekten mit westlichen Musiker:innen spielt. Seit seiner Kindheit erhielt er Unterricht von renommierten indischen Musikern wie Ustad Niyaz Ahmed Khan Sahab und Ustad Sultan Khan, der dem europäischen Publikum durch seine Zusammenarbeit mit George Harrison bekannt sein dürfte. Mehr Infos zu seinem musikalischen Wirken auf https://imrankhanmusic.com

Jens Pollheide ist einer der gefragtesten E-Bassisten in der transkulturellen Musikszene des Ruhrgebiets, spielte lange Jahre bei „embryo“ und feierte 2023 mit dem „Transorient Orchestra“ das 20. Jubiläum. Bei der Nordstadt Session kuratiert er die Veranstaltungsreihe „Oriental con Fusion“. Darüber hinaus spielt er in zahlreichen transkulturellen Projekten und verschiedenen Formen der improvisierten Musik.

Naim Khan entstammt einer traditionellen indischen Musikerfamilie und spielt tabla in der 8. Generation. Sein tabla-Stil ist gekennzeichnet von großer Deutlichkeit, und er trat beeits mit renommierten indischen Musikern wie Ustad Sultan Khan, Ustad Niyaz Ahmed Khan, Raja Hassan, Sharib-Toshi, Richa Sharma, Kavita Krishnamurthy und anderen auf.

Das Opener-Konzert wird ab 19 Uhr im Livestream übertragen: www.facebook.com/ChancenRaum103, im Anschluss offene Jamsession. Bring dein Instrument mit und steig‘ ein!

Die Teilnahme ist kostenlos, der Eintritt ist frei.

Die Dortmunder Nordstadt Session ist eine Institution für die freie Musikszene im Ruhrgebiet. Seit 2017 treffen sich Musiker:innen der Region Freitags im Dortmunder Norden, um gemeinsam zu improvisieren. Die musikalische Mischung ist so bunt wie die Bevölkerung des Stadtteils, der seinen ganz eigenen Sound kreiert.

Musiker:innen und Bands aller Stilrichtungen sind willkommen. Der Opener ist im Livestream zu sehen. Danach ist die Bühne frei für weitere Beiträge, die den Klang der Dortmunder Nordstadt bereichern.

Das Konzert ist eine Kooperation von Machbarschaft Borsig11 e.V. und Global Sound Academy. Die Nordstadt Sessions sind Teil des Programms „Tamam 103“ von Julia Rumi / Machbarschaft Borsig11 e.V., gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, vom Landesmusikrat NRW, von Interkultur Ruhr und vom Kulturbüro Dortmund, in Kooperation mit Langer August e.V. und realisiert mit den Chancen der Bewohner:innen des Borsigplatz-Quartiers.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Interkultur_rvr_GEO_s_bis25mm-300x43.png
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist AK_Kultur-und-Wissenschaft_Schwarz_RGB_kl-300x62.png