Home » Public Residence » Dorothea Eitel

Dorothea Eitel

PUBLIC RESIDENCE FINISSAGE

publicresidence_thumbs800

Samstag, 30. Mai 2015 ab 10 Uhr im Borsigplatz-Quartier Ein Jahr “Public Residence: Die Chance” geht zu Ende. Mit Hilfe der Kunst-Währung “Chancen” haben im Laufe des Jahres insgesamt sieben Künstler Aktionen rund um den Borsigplatz realisiert, an denen sich über 500 Bewohner des Viertels beteiligt haben. Ein Überblick: Veranstaltungen 2014/15 Zur Finissage am 30. Mai zeigen Frank Bölter, Dorothea Eitel, Rolf Dennemann, Olek Witt und Nachbarn den Stadtteil von einer unbekannten Seite. Verbringe mit 50 Chancen einen Tag im Borsigplatz-Quartier. Ausgabe kostenlos bei der Chancenbank, Oesterholzstraße 103. Fotos: Guido Meincke, mehr Fotos: hier. — „Chancen“ heißt die kulturelle Währung, ...

Read More »

Auf dass wir werden was wir sind

Auf dass wir werden was wir sind. Foto: Company urbanReflects

ad-hoc- Begegnung, Tanzperformance oder Fackelwanderung – “Auf dass wir werden was wir sind” kann all das sein… Am 10. Mai 2015 nutzten die Tänzerinnen der Company urbanReflects unterschiedliche Kulissen im Hoeschpark, um den Zuschauern und den räumlichen Gegebenheiten dort zu begegnen. Sie setzen zwischenmenschliche Situationen in den Alltag, in subtiler, aber stetig stattfindender Transformation, betrachten das zwischenmenschliche Miteinander in seinen Qualitäten und Abgründen, mit seinen Chancen und Mühen. Peu à peu nähern sie sich einer Positiv-Vision im Umgang miteinander an und wollen damit das Viertel motivieren, eigene Veränderungsschritte für sich und das Quartier zu wagen. Im Anschluss: Gespräch mit den ...

Read More »

MAUERAKTION

MAUERAKTION. Foto: GM/Borsig11

28. Februar 2015 am Vincenzheim, Oesterholzstraße 85-91 Hoch und runter, upside down: In einem 3-stündigen Workshop lernen Bewohner des Borsigplatz-Quartiers einfache Techniken aus der Contactimprovisation und der Akrobatik. Im Fluss stapeln wir uns immer wieder neu auf- und übereinander, um immer neue Teile einer 60 Meter langen Mauer mit unseren Körpern zu verdecken. Die Vielfalt steht dabei im Vordergrund. Jeder trägt bei, was er kann. — Dorothea Eitel Telefon: 0231 13065666 email: dorothea@borsig11.de   Die MAUERAKTION wird realisiert mit den Chancen der Bewohner des Borsigplatz-Quartiers eine Aktion von Dorothea Eitel im Rahmen von PUBLIC RESIDENCE: DIE CHANCE ein Projekt von Machbarschaft Borsig11 in Kooperation ...

Read More »

Monopoly zweipunktnull

monopolyzweipunktnull_web3

Monopoly zweipunktnull Ein performativer Spieleabend mit 2 Performerinnen für 3 Stunden mit 4 Städten und mehr als 5 Mitspielern 8. Februar 2015, 20 Uhr Oesterholzstraße 103 Das Kollektiv wirhabendasnichtgewolltProduktion lädt ein zu einer Runde Monopoly der anderen Art: wie im altbekannten Brettspiel kann man kaufen, bauen und Kohle scheffeln. Hier findest du aber statt Badstraße und Schlossallee verschiedene Städte, die du kaufen und in Wirtschaftsmetropolen oder in Kulturzentren verwandeln kannst. Das Spiel vom Verkaufen und Bezahlen läuft solange Geld zirkuliert. Doch was passiert, wenn man das Geld nicht investiert oder es allen ausgeht? Wir fordern den Kapitalismus heraus und spielen ...

Read More »

Augenzeuge: Monopoly zweipunktnull

Zwei Gruppen, grün und rot, spielen Monopoly zweipunktnull. Das Spielfeld wird an die Wand projiziert.

AUGENZEUGE: Monopoly zweipunktnull Offene Probe für einen Spieleabend mit 2 Performerinnen, 3 Aktionsorten, 4 Städten und mehr als 5 Mitspielern Einblicke in und Teilnahme an der Entwicklung einer partizipativen Performance. Sei Zuschauer, Regisseur, Mitspieler, Versuchskaninchen und begleite unseren Probeprozess. 20. Januar 2015, 20 Uhr Oesterholzstraße 103 Wir laden dich ein zu einer Runde Monopoly der anderen Art: wie im altbekannten Brettspiel kann man kaufen, bauen und Kohle scheffeln. Hier findest du aber statt Badstraße und Schlossallee verschiedene Städte, die du kaufen und in Wirtschaftsmetropolen oder in Kulturzentren verwandeln könnt. Das Spiel vom Verkaufen und Bezahlen läuft solange Geld zirkuliert. Doch ...

Read More »

EDK

edk-banner_web

Sie brauchen Kunst? – Wir haben Kunst! EDK – Einsatzzentrale für Dorotheas Kunstaktionen rund um den Borsigplatz Eröffnung am 10. Januar 2015, 10-18 Uhr Oesterholzstraße 103 / Ecke Goldenes-Zeitalter-Straße Werden Sie Komplize und starten Sie an einem öffentlichen Ort, der Ihrer Meinung nach eine Kunstaktion braucht, einen ARTrequest und finden Sie Fürsprecher. Oder rufen Sie uns an und bestellen Sie uns zu sich nach Hause, da gibts dann ARTprivat, nur für Sie und ihre Lieben. Die in der Einsatzzentrale diensthabenden Künstler sind auf An-oder Zuruf zur Stelle! Und wenn Sie uns etwas erzählen oder uns bei der Arbeit über die Schulter ...

Read More »

Guerilla Café Borsigplatz

guerillacafe3web

Am 4. Dezember 2014 ist das Guerilla-Café durchs Quartier gezogen, mit einem Lastenfahrrad, Klapptischen und -Stühlen, Tee und Gebäck. Wir fanden es toll, dass die Bewohner von sich aus angefangen haben zu singen, zu trommeln und zu tanzen. Wir hätten mit ihnen auch einfach nur Tee getrunken. Da kann man mal sehen, wie viel künstlerisches Potenzial und Leidenschaft für die Kunst in den Borsigbewohnern steckt. Danke für das schöne Kaffeekränzchen mit euch in bitterer Kälte! — Dorothea Eitel Guerilla Café Borsigplatz email: dorothea@borsig11.de   Das Guerilla Café Borsigplatz wird realisiert mit den Chancen der Bewohner des Borsigplatz-Quartiers eine Aktion von Dorothea Eitel im Rahmen ...

Read More »

Blind Date am Borsigplatz

IMG_2045w

Dorothea Eitel / Mariangela Tinelli: Blind Date 3.12.2014, 20 Uhr Oesterholzstraße 103 Dorothea Eitel ist neu am Borsigplatz. Die Tänzerin und Choreografin ist als Künstlerin in “Public Residence” ins Quartier gezogen, um Kunst und Alltag zusammenzubringen. Die Straße ist ihre Bühne. Spontaneität und Kreativität sind ihre Mittel, um die Routine des alltäglichen Lebens aufzubrechen und neue Perspektiven auf das Gewohnte zu eröffnen. Die Reaktionen des Publikums sind Teil der Inszenierung. “Public Residence: Die Chance”, das Projekt von Machbarschaft Borsig11, hat vier Künstler eingeladen, ein Jahr lang zusammen mit der Bevölkerung kreative Projekte zu verwirklichen, die das Quartier verändern. Mit “Chancen“, der ...

Read More »