Home » Public Residence (page 21)

Public Residence

Stadt der Chancengleichheit

Warum heißen unsere Straßen wie sie heißen? Wer macht das eigentlich? Der Borsigplatz ehrt einen lang verblichenen Großindustriellen. Die Werkmeisterstraße ist den vielen unbekannten und ungenannten Werkstattleitern der Stahlindustrie gewidmet. Wir fragen die Einwohner des Dortmunder Nordostens, wie ihre Straßen heißen müssten, wenn sie das Leben von Heute verkörpern würden. Wodurch wird das Hier und Jetzt, das Zusammenleben im Stadtviertel geprägt? Wir wollen die Gegenwart nicht verpassen! Die Stahlwerkstraße führt nicht mehr zu einem prosperierenden Großbetrieb, sondern zu einer ungenutzten Industriebrache. Ist dort vielleicht Platz, um in Zukunft neue Formen des Arbeitens und Zusammenlebens auszuprobieren? Sollte sie deswegen vielleicht „Straße ...

Read More »

BORSIG-GUERILLA

BORSIG-GUERILLA? – DA KANN JA JEDE(R) KOMMEN! Richtig, wenn Du zwischen 18-26 Jahre alt bist und mit zehn Komplizen/innen deiner Generation, den öffentlichen Raum im Borsigviertel mitgestalten möchtest – Herzlich Willkommen! Ein vorgefertigtes Konzept gibt es nicht! Du bist der/die Lokalexperten/in. Keiner weiß besser als Du, wie es sich in Deinem Viertel leben lässt und welche Probleme und Vorzüge der Alltag in deinem Stadtteil mit sich bringt. Deine Alltagserfahrungen und Zukunftspläne, als junge(r) Erwachsene(r) und Bewohner/innen des Borsigviertels, sind die ideale Basis, um gezielt und kreativ auf das aktuelle Geschehen in Deiner Umgebung Einfluss zu nehmen. DIE BORSIG-GUERILLA EINGANGSFRAGEN: Ich ...

Read More »

Eine Bühne für den Borsigplatz

Die Arbeit an einer gemeinsamen Sache ist immer auch ein persönlicher Gewinn Frank Bölter Eine Bühne für den Borsigplatz frank(at)borsig11.de     Eine Bühne für den Borsigplatz ist eine Aktion von Frank Bölter im Rahmen von PUBLIC RESIDENCE: DIE CHANCE ein Projekt von Machbarschaft Borsig11 in Kooperation mit:

Read More »

Künstler erkunden das Quartier

Vier Künstler beziehen ab 1. Juni ihre Wohnungen in Public Residence am Borsigplatz und schließen erste Bekanntschaften mit ihren Nachbarn. Sie erkunden das Viertel und freuen sich darauf, dich kennenzulernen. Angela Ljiljanic Borsig-Guerilla Die Jugend deiner Stadt Die Stadt deiner Jugend angela@borsig11.de Susanne Bosch Glücklich kommt von Selbermachen. Heutzutage ist frei, wer wenig braucht und viel kann, und nicht wer viel hat. susanne@borsig11.de Frank Bölter Die Arbeit an einer gemeinsamen Sache ist immer auch ein persönlicher Gewinn. frank@borsig11.de Henrik Mayer / REINIGUNGSGESELLSCHAFT Bietet uns die Stadt alles, was wir brauchen? Was wollen wir verändern? henrik@borsig11.de — Public Residence: Die Chance 01.06.2014 ...

Read More »

Chancen für den Borsigplatz

Die Kreativ-Währung für dein Quartier Chancen: Die kreative Sektoralwährung am Borsigplatz wurde im Rahmen des Projekts “Public Residence: Die Chance” (2014/15) eingeführt und hat über mehrere Jahre soziale Kreativität realisiert. Die Chancen-Scheine von 2014 sind inzwischen vergriffen, doch der Gedanke lebt weiter: Dein Beitrag verändert dein Quartier! Aus dem Projekt ist eine aktive Nachbarschaft hervorgegangen, die ihr Umfeld selbst gestalten will. Das Chancen-Prinzip soll in naher Zukunft wieder aufgegriffen werden und weiter wirken. — Chancen-Konzept 2014–17: Was sind Chancen? Chancen sind deine Möglichkeiten, etwas zu verändern. Es gibt sie als Gutscheine bei Machbarschaft Borsig11. Chancen-Scheine sind eine Kunst-Währung, die nur ...

Read More »

Vier Künstler in Public Residence

Machbarschaft Borsig11 und die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft haben in einem deutschlandweiten Ausschreibungsverfahren vier KünstlerInnen gesucht und gefunden, die ein Jahr lang am Dortmunder Borsigplatz in Public Residence leben und arbeiten. Von Juni 2014 an werden Susanne Bosch, Frank Bölter, Angela Ljiljanic und Henrik Mayer gemeinsam mit ihren Nachbarn Projekte entwickeln, die das Quartier verändern. >> mehr

Read More »

Vier KünstlerInnen in Public Residence gesucht

Wie kann man mit Kunst die Lebensqualität und das soziale Miteinander in einem Quartier verbessern und die BewohnerInnen in die Lage versetzen, bei der Gestaltung ihrer Umgebung selbst aktiv zu werden? „Public Residence: Die Chance“ ist ein künstlerisches Experiment. Dazu suchen wir vier KünstlerInnen, die ein Jahr lang am Dortmunder Borsigplatz wohnen und arbeiten. Ihre Projekte sollen kreatives Veränderungspotential besitzen, echte Teilhabe ermöglichen und auf Nachhaltigkeit angelegt sein. Bewerbungsfrist: 28.02.2014 >> zur Ausschreibung Weitere Informationen: www.public-residence.de

Read More »

Chancen für den Borsigplatz

Machbarschaft Borsig11 wird mit dem Förderpreis der Montag Stiftung ausgezeichnet. Vier Künstler wohnen 1 Jahr in Public Residence am Borsigplatz. Vier Projekte werden realisiert, vor Ort im öffentlichen Raum. Die Mittel dafür werden von den Bewohnern des Quartiers zugewiesen. Um gleiches Recht für alle herzustellen, führen wir eine eigene Währung ein. Jeder Bewohner erhält die Option auf 100 „Chancen“ (1 Chance = 1 Euro, so lange der Vorrat reicht). Der Wert wird real, wenn man seine Chancen in ein gemeinsames Werk investiert. Was kann Kunst? Was wollen wir? Die Chance besteht darin, mit zu bestimmen, was möglich ist und was wahr ...

Read More »

Die Kreativen vom Borsigplatz

„Kreative“ – das sind doch die Leute, die Bilder malen, Gedichte schreiben oder auf der Bühne stehen? – Ja klar, aber nicht nur die. Auch Du bist kreativ, jeden Tag! So ist das Leben. Kreativ sein heißt, etwas anfangen – sich etwas vorstellen, und vor allem: machen. Kreativ sind alle Tätigkeiten, die Du gut kannst und gerne machst. Alles womit Du auch andere erfreust. Dinge, mit denen Du Dein eigenes Leben und das Deiner Familie, Freunde und Nachbarn erleichterst, verschönerst oder bereicherst. Wir möchten Deine Kreativität unter die Leute bringen. Im Kreativen Adressbuch kannst Du Dich selber vorstellen, Deine Nachbarn ...

Read More »

VIP Maus

Ausstellung der Künstlerin Ciğdem (7 Jahre) im Quartiersbüro Borsigplatz (Borsigplatz 1) 14.06.-12.08.2013 Ciğdem wohnt in der Oesterholzstraße am Borsigplatz. Wenn sie Papier und Stifte in die Hände bekommt, ist sie nicht aufzuhalten. Die Gestalten, die ihrer Fantasie entspringen, mischen sich in die Eindrücke des Alltags, die sie mit der Kamera einfängt. Die Welt ist bunt, auch wenn man das auf den ersten Blick nicht immer sieht. “VIP-Maus” gibt den Besuchern die Gelegenheit, in die Lebenswelt einer jungen Künstlerin einzutauchen, die hier lebt und arbeitet. Die Ausstellung ist eine Einladung, das Quartier mit den Augen des inneren Kindes neu zu erleben. Ciğdems Ausstellung “VIP-Maus” ...

Read More »

Nachbars Garten

Die Nachbarn legen im Hof einen Garten an. Jeder hat ein eigenes Beet, das er selbst bepflanzt und pflegt. Mit jedem Beet wird der Garten schöner. Wir schaffen uns eine kleine Oase, direkt vor unserer Tür. Gärtner werden ist ganz einfach. Du brauchst nur Dein Beet zu bestellen. download flyer: gaertnerwerden.pdf Kontakt: info(at)borsig11.de Jede Wohnung ein Beet (solange der Platz reicht). Teilnehmen können alle Anwohner des Hofs zwischen Oesterholzstraße, Dürener Straße, Schlosserstraße und Borsigplatz. > Fotos vom ersten Beet

Read More »

Reste-Essen

20.12.2012 Weihnachtsfeier am Borsigplatz mit Blumenkohl-Curry. Wir haben alles aufgegessen, so dass die Welt nicht untergeht. Allen einen schönen Jahreswechsel! An den Tellern: Machbarschaft Borsig11 & friends An der Sitar: Gerd Neumann >> Fotos                

Read More »

Team Play

BVB Meisterkorso am Borsigplatz mit der weißen Katze aus Linz Sieben weiße Katzen haben ihre Reise vom KunstRaum Goethestrasse in Linz angetreten und touren durch Europa. Eine von ihnen ist bei Borsig11 in Dortmund zu Besuch. Als am 13. Mai 2012 der BVB nach seinem Doppelsieg mit dem Meisterkorso durch die Stadt zog, war die Katze mittendrin. im Rahmen von: “Weiße Katze – Sieben Leben” KunstRaum Goethestrasse xtd.

Read More »

Indian Dinner

Zum Wintersemester 2011/12 sind neue Nachbarn zugezogen, die am Wohnprojekt  Borsig11 teilnehmen. Darunter einige Studenten indischer Herkunft, die frischen Wind ins Quartier bringen. Das Indian Dinner war hot & spicy, und es gab Yoghurtsoße zum Löschen. Mit internationaler Küche zu experimentieren und neue Rezepte auszuprobieren, ist nur eine der vielen Ideen, die kulturellen Austausch kreativ und spannend machen. By the way, did you recognize Sesha’s blog? All about Indian Dance. Indian Dinner Fotos

Read More »